UNESCO Weltkulturerbe in Mexiko

Foto: Mexico-Info

Auf der UNESCO Weltkulturerbeliste finden sich einzigartige architektonische Bauwerke, von den überwältigten Ruinen der alten Hochkulturen über die koloniale Architektur der Einwanderer bis hin zu bautechnischen Denkmälern der Neuzeit. In Mexiko gibt es 27 dieser UNESCO Weltkulturerbe-Stätten.

 

Welterbestätten in Mexiko

Quelle: INAH /Melitón Tapia
Mexico-City – Centro Histórico und Xochimilco

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1987.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Héctor Montaño
Präkolumbische Stadt und Nationalpark von Palenque

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1987.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Mauricio Marat
Die präkolumbische Stadt Teotihuacán

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1987.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Pedro Berruecos
Historisches Zentrum von Puebla

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1987.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Alejandro Naverrete
Altstadt von Oaxaca und Ruinen von Monte Alban

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1987.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Historisches Zentrum und Bergwerksanlagen von Guanajuato

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1988.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Alejandro Navarrete
Ruinen von Chichen-Itzá

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1988.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Historische Altstadt von Morelia

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1991.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Melitón Tapia
Präkolumbische Stadt El Tajin

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1992.

Weiterlesen

Quelle: INAH
Historische Altstadt von Zacatecas

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1993.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Lucero Gutiérrez
Felszeichnungen in der Sierra de San Francisco

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1993.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Lanz
Klöster des 16. Jh. an den Hängen des Popocatepetl

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1994.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Mauricio Marat
Präkolumbische Stadt Uxmal

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1996.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Lanz
Denkmalensemble von Querétaro

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1996.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Cabañas-Hospiz in Guadalajara

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1997.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Carmelina Priego Medina
Historische Denkmäler von Tlacotalpan

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1998.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Mauricio Marat
Archäologische Stätte von Paquimé

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1998.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Archäologische Stätte Xochicalco

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1999.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Historische Festungsstadt
Campeche

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1999.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Franziskanermissionen in der Sierra Gorda in Querétaro

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2003.

Weiterlesen

Quelle: INAH
Haus und Studio des Architekten Luís Barragán

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2004.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Estrella Pérez
Agavenlandschaft und historische Tequila-Produktionsstätten

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2006.

Weiterlesen

Quelle: INAH /Mauricio Marat
Universitätscampus der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM)

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2007.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
San Miguel de Allende und Kirche Jesús de Nazareno in Atotonilco

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2008.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Carlos Basabe Bañuelos
Historischer Handelsweg Camino Real de Tierra Adentro – Silberstraße

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2010.

Weiterlesen

Quelle: INAH
Prähistorische Höhlen von Yagul und Mitla im Tal von Oaxaca

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2010.

Weiterlesen

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay
Aquädukt von Padre Tembleque

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2015.

Weiterlesen

 

Allgemeine Informationen zum Welterbe

Die UNESCO-Welterbeliste dient dem Schutz und der Erhaltung des kulturellen und des natürlichen Erbes der Menschheit. Die Welterbeliste wird unterteilt in Weltkulturerbe, Weltnaturerbe, geschmischte Kultur- und Naturerbestätten und immaterielles Kulturerbe.

Die Grundlage bildet das „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“ (Convention concerning the Protection of the World Cultural and Natural Heritage), das 1972 verabschiedet wurde.

In Artikel 1 und 2 dieses Übereinkommens werden die Kriterien zur Aufnahme einer Stätte in die Welterbeliste definiert.

Im Sinne dieses Übereinkommens gilt als „kulturelles Erbe“:

  • Denkmäler: architektonische Werke, Werke monumentaler Bildhauerei und Malerei, Elemente oder Strukturen archäologischer Natur, Inschriften, Höhlenwohnungen und Merkmalskombinationen, die aus geschichtlicher, künstlerischer oder wissenschaftlicher Sicht von außerordentlichem universellem Wert sind
  • Gruppen von Gebäuden: Gruppen von getrennten oder miteinander verbundenen Gebäuden, die aufgrund ihrer Architektur, ihrer Homogenität oder ihres Platzes in der Landschaft aus historischer, kunst- oder naturwissenschaftlicher Sicht von außerordentlichem universellen Wert sind
  • Stätten: Werke des Menschen oder kombinierte Werke von Natur und Mensch sowie Gebiete mit archäologischen Stätten, die aus historischer, ästhetischer, ethnologischer oder anthropologischer Sicht von außerordentlichem universellem Wert sind.

Quelle: UNESCO Convention Text

Linkhinweise und Quellen

UNESCO
Übersicht der Welterbestätten in Mexiko mit einer Kurzbeschreibung

http://whc.unesco.org


Kulturministerium – Sistema de Información Cultural
Übersicht der Welterbestätten in Mexiko mit einer Kurzbeschreibung

http://sic.gob.mx


INAH – Instituto Nacional de Antropologia e Historia
Übersicht der Welterbestätten in Mexiko mit einer Kurzbeschreibung

https://mediateca.inah.gob.mx


Wikipedia – Welterbestätten in Mexiko

Wikipedia – List of World Heritage Sites in Mexico

Wikipedia – Patrimonio de la Humanidad en México