UNESCO – Franziskanermissionen in der Sierra Gorda in Querétaro

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay

UNESCO – Liste des Weltkulturerbes

Bundesstaat: Querétaro

Die fünf Franziskaner-Missionen in der Sierra Gorda wurden im 18. Jahrhunderts errichtet, um die Christianisierung im zentralen Gebiet Mexikos abzuschließen und gleichzeitig in nördliche Richtung fortzusetzen. Um die isoliert lebenden ethnischen Gruppen zu christianisieren und zu kontrollieren, entstanden um die Missionen ländliche Siedlungen.

Die Missionen, insbesondere die reich verzierten Fassaden der Kirchen, sind Ausdruck der Bemühungen der Franziskaner, die Vorstellungen der einheimischen Bevölkerung mit einzubeziehen. So vermischen sich in der Architektur und in künstlerischen Darstellungen die Ausdrucksweisen von beiden Kulturen.

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2003.

Video

Quelle: YouTube

Linkhinweise und Quellen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.