UNESCO – San Miguel de Allende und Wallfahrtskirche Jesús de Nazareno in Atotonilco

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay

UNESCO – Liste des Weltkulturerbes

Bundesstaat: Guanajuato

Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert gegründet, um wichtige spanische Handelsstraßen, die hier verliefen, zu schützen. Zunächst als ein befestigter Posten geplant, entwickelte sich die Stadt durch den Handel und der Reichtum der Bürger spiegelt sich in den Herrenhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert wieder, die im barocken und neoklassischen Stil erbaut sind. Auch die religiöse Architektur weist verschiedene Baustile auf.

Das Heiligtum von Jesús Nazareno de Atotonilco wurde ebenfalls im Stil des mexikanischen Barock errichtet. Es besteht aus einer großen Kirche und mehreren kleinen Kapellen. Seine Innenausstattung, vor allem die Wandmalereien, sind ein bedeutendes Beispiel für den Austausch zwischen europäischer und einheimischer Kultur. Hier wurde die christliche Lehre mit spezifischem regionalen Kontext angepasst.

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 2008.

Video

Quelle: YouTube

  Linkhinweise und Quellen

Weitere Informationen

UNESCO: Protective town of San Miguel and the Sanctuary of Jesús Nazareno de Atotonilco

SIC: Sistema de Información Cultural


Artikel auf unserer Seite

San Miguel de Allende, Guanajuato

Die Kunst- und Kulturstadt San Miguel de Allende zieht jährlich zahlreiche Touristen an. Nicht nur die koloniale Architektur der Kirchen, Klöster und Paläste, die in […weiterlesen]

UNESCO Weltkulturerbe in Mexiko

Auf der UNESCO Weltkulturerbeliste finden sich einzigartige architektonische Bauwerke, von den überwältigten Ruinen der alten Hochkulturen über die koloniale Architektur der Einwanderer bis hin zu […weiterlesen]