UNESCO – Klöster des 16. Jh. an den Hängen des Popocatepetl

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Lanz

Die 14 Klöster sind an den Hängen des Vulkans Popocatepetl errichtet wurden, in Gebieten mit einer dichten indigener Besiedlung. Sie befinden sich in den Bundesstaaten Morelos und Puebla. Die ältesten Klöster sind aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurden von den ersten Missionaren, von Franziskanern, Dominikanern und Augustinern, errichtet, um die einheimische Bevölkerung zum Christentum zu bekehren.

Alle Klöster sind gut erhalten. Sie sind von einer hohen Mauer umgeben und haben eher den Charakter von Festungen. Weitere charakteristische Merkmale sind große Vorhöfe und offene Kapellen. In zahlreichen Dekorationen und Wandmalereien sind Motive der indigenen Bevölkerung zu finden.

 

Daten

Bundesstaat: Morelos

Aufnahme: 1994

UNESCO: Liste des Weltkulturerbes

Video

  Linkhinweise und Quellen