UNESCO – Präkolumbische Stadt El Tajin

Quelle: INAH /Melitón Tapia

El Tajin liegt im Bundesstaat Veracruz und ist ein bedeutender Ort für die mesoamerikanische Archäologie. Sie gilt als eine der am besten erhaltenen prähispanischen Städte, die durch ihre reich verzierten Baudenkmälern, Reliefs und Wandgemälde wichtige Informationen über Rituale und das tägliche Leben liefert.

Die Stadt erreichte ihren Höhepunkt zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert unserer Zeit und wurde nach dem Untergang des Teotihuacan-Imperiums zum wichtigsten Zentrum im Nordosten Mesoamerikas.

Eines der eindrucksvollsten Baudenkmäler ist die so genannte Pyramide der Nischen, die als Meisterwerk der antiken Architektur Amerikas gilt. Man geht davon aus, dass dieses Gebäude eine große astronomische Bedeutung hatte und die 365 Nischen werden als Kalender gedeutet.

Die Aufnahme in die UNESCO-Liste als Kulturerbe erfolgte im Jahr 1992.

 

Daten

Bundesstaat: Veracruz

Aufnahme: 1992

UNESCO: Liste des Weltkulturerbes

Videos

YouTube: El Tajin, Pre-Hispanic City (UNESCO/NHK) – UNESCO – 2014 – 2:58 min

  Linkhinweise und Quellen