Übersicht Bundesstaat Chihuahua

  Informationen zum Bundesstaat Chihuahua

Der Bundesstaat Chihuahua liegt im Norden von Mexiko. Er grenzt im Norden und Osten an die USA, im Südosten an den Bundesstaat Coahuila, im Süden an Durango, im Südwesten an Sinaloa und im Westen an den Bundessstaat Sonora. Flächenmäßig ist Chihuahua der größte mexikanische Bundesstaat. Die Bundeshauptstadt ist die gleichnamige Stadt Chihuahua.

Die Landschaft des Landes wird von bewaldeten Bergen, Wüsten und Schluchten bestimmt, die größte ist die Barrancas del Cobre (Kupferschlucht)

  Orte und Sehenswertes in Chihuahua

Hier stellen wir einige Orte vor, die von touristischer Bedeutung sind, dabei handelt es sich um Städte, archäologische Stätten und reizvolle landschaftliche Regionen.

Quelle: INAH

Archäologische Zonen in Chihuahua

Eine Übersicht bedeutenter archäologischer Zonen – mit einer kurzen Beschreibung der Stätte, Informationen zur Lage, Adresse, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sowie weiterführende Links und Videos.

Übersicht der archäologischen Zonen »

Chihuahua

Die Region wurde ursprünglich von den Conchos-Indianern bewohnt. Die Gründung und Entwicklung der Stadt beginnt im 16. und 17. Jahrhundert durch die in der Gegend entdeckten Silbervorkommen. Es entstanden zahlreiche Stadtpaläste und die Kathedrale, die als Juwel des Barocks im Norden gilt.

Casas Grandes und Paquimé

Der Ort wurde nach der in der Nähe liegenden archäologischen Stätte Paquimé benannt, die ebenfalls als Casas Grandes bezeichnet wird. Der Ort entwickelte sich im 19. Jahrhundert mit dem Bau der Eisenbahnlinie. Paquimé war eine prähispanische Ansiedlung, die zu den wichtigsten archäologischen Gebieten im Norden Mexikos zählt.

Creel

Die Stadt wurde um 1900 als geplante Siedlung gegründet, um die Eisenbahnlinie auszubauen. Creel ist dank der Nähe zu mehreren attraktiven Orten wie dem Copper Canyon, dem Arareco-See und dem Basaseachi-Wasserfall, einem der höchsten Wasserfälle Mexikos, zu einem wichtigen Touristenzentrum geworden.

Barrancas del Cobre

(engl: Copper Canyo, dt: Kupferschlucht)

Die Kupferschlucht, die wegen der kupfergrün schimmernden Wände so bezeichnet wird, ist ein beeindruckender Canon, viermal so groß wie der Grand Canon in den USA. Spektakulär ist die Zugfahrt mit dem El Chepe“ auf den 650 km, durch über 80 Tunnels und 32 Brücken.

Batopilas

Batopilas ist eine Kleinstadt, die im 17. Jahrhundert von den Spaniern gegründet wurde, als reiche Silberminen in der Gegend entdeckt wurden. Sie ist von steilen Felswänden umgeben und liegt am Fuße einer der Schluchten, die zum Kupfercanon führen. Der Ort zählt zu den Pueblos mágicos.

Touren und Ausflüge

In Kooperation mit GetYourGuide vermitteln wir Touren und Ausflüge sowie Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten. Alle Angebote findest du auf unserem GetYourGuide-Partnerportal.

 

Noch nicht das Passende gefunden? Hier gibt es eine Übersicht mit weiteren Anbietern.