Übersicht Bundesstaat Querétaro

  Informationen zum Bundesstaat Querétaro

Der Bundesstaat Querétaro liegt Zentralen Hochland von Mexiko. Er grenzt im Norden an San Luis Potosí, im Osten an Hidalgo, im Südosten an Mexico (Estado de Mexico), im Südwesten an Michoacán und im Westen an Guanajuato.

Die Bundeshauptstadt ist Santiago de Querétaro. Der Bundesstaat ist in 18 Gemeinden (Municipios) eingeteilt.

  Orte und Sehenswertes in Querétaro

Hier stellen wir einige Orte vor, die von touristischer Bedeutung sind, dabei handelt es sich um Städte, archäologische Stätten und reizvolle landschaftliche Regionen.

Quelle: INAH

Archäologische Zonen in Querétaro

Eine Übersicht bedeutenter archäologischer Zonen – mit einer kurzen Beschreibung der Stätte, Informationen zur Lage, Adresse, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sowie weiterführende Links und Videos.

Übersicht der archäologischen Zonen »

Santiago de Querétaro

Die erste Besiedlung des Gebietes fand um 200 n. Chr. statt. Die Spanier gründetet die heutige Stadt im Jahr 1531. Die historische Altstadt mit den barocken und neoklassizistischen Gebäuden sowie die Reste des durch die Stadt führenden Äquadukts aus dem 18. Jahrhundert gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Bernal (auch San Sebastián Bernal)

Das heutige Bernal wurde 1647 gegründet und liegt am Fuße des Peña de Bernal, des drittgrößten Monolithen der Welt. Der Felsen besitzt für die Einheimischen magische Kräfte, im Frühjahr kommen zahlreiche Menschen, um die Tag-und-Nachtgleiche zu zelebrieren. Der Ort zählt zu den Pueblos mágicos.

Cadereyta (auch Cadereyta de Montes)

Die Stadt wurde 1640 gegründet, als Posten, von dem aus die Handelswege vor Angriffen der indigenen Bevölkerung aus der Sierra Gorda verteidigt wurden. In der Stadt gibt es einen botanischen Garten, der eine große Sammlung von Wüstenpflanzen zeigt.

Jalpan de Serra

Der Ort liegt in den Bergen der Sierra Gorda und zählt aufgrund des historischen Stadtzentrums ebenfalls zu den Pueblos mágicos. Hier befindet sich die Mission der Franziskaner Misión de Santiago de Jalpan, die zusammen mit vier weiteren Franziskanermissionen in der Gegend zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde.

San Joaquín

San Joaquín ist ebenfalls ein Ort in den Bergen der Sierra Gorda, der aufgrund seines historischen Stadtzentrums zu den Pueblos mágicos zählt. Die Geschichte des Ortes ist eng mit dem Bergbau verbunden. In Ortsnähe befinden sich die Tropfsteinhöhle Gruta de los Herrera.

Tequisquiapan

Der Ort wurde 1551 gegründet und die über 300 Jahre alten Häuser im Kolonialstil, die verwinkelten Gassen mit Kopfsteinpflaster sowie die Spas und Wasserparks, die es hiergibt, machen die Stadt zu einem beliebten Wochenendausflugsziel. Die Stadt zählt ebenfalls zu den Pueblos mágicos.

Touren und Ausflüge

In Kooperation mit GetYourGuide vermitteln wir Touren und Ausflüge sowie Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten. Alle Angebote findest du auf unserem GetYourGuide-Partnerportal.

 

Noch nicht das Passende gefunden? Hier gibt es eine Übersicht mit weiteren Anbietern.