Archäologische Zonen in Yucatán

Foto: Mexico-Info

Auf dieser Seite findet ihr eine Übersicht bedeutender archäologischer Zonen im Bundesstaat Yucatán, mit Informationen zur Lage, zu Öffnungszeiten, falls vorhanden ein Video und weiterführenden Links.

Übersicht der archäologischen Zonen

Zona Arqueológica Acancéh
Quelle: INAH

Diese ehemalige Maya-Siedlung hatte eine Fläche von etwa 3 km². Über 300 Gebäude wurden bisher ausgemacht, die sich unter der heutigen Siedlung befinden.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Aké
Quelle: INAH

Diese archäologische Stätte liegt bei dem kleinen Dorf Aké, östlich der Stadt Mérida. Die ehemalige Maya-Siedlung war vermutlich von 300 v.Chr. bis ins 15. Jahrhundert bewohnt.

Weiterlesen

Höhle von Balamkanché
Quelle: INAH

Die Höhle von Balamkanché liegt nur ca. 6 Kilometer von Chichén-ltzá entfernt. Sie war seit über 3000 Jahren ein heiliger Ort, in dem rituelle Zeremonien stattfanden, was Gegenstände aus Keramik und andere Opfergaben belegen.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Chacmultún
Quelle: INAH

Die Ausgrabungsstätte wird der Puuc-Kultur zugeordnet und befindet sich in der Nähe der Stadt Tekax, ca. 130 Kilometer südöstlich von Mérida. Die Siedlung war ursprünglich in vier voneinander getrennte Bereiche eingeteilt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Chichén-ltzá
Quelle: INAH

Chichén-ltzá ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in Mexiko, die um 420 gegründet wurde. Von 987 bis 1200 n.Chr. war sie die Hauptstadt eines großen Territoriums auf der Halbinsel Yucatán.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Dzibilchaltún
Quelle: INAH

Dzibilchaltún war eines der großen Stadtzentren, die sich im Norden der Halbinsel Yucatán entwickelten und nimmt eine Fläche von 16 km² ein. Die Stadt war von ca. 500 v.Chr. bis zur Kolonialzeit besiedelt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Ek Balam
Quelle: INAH

Die archäologische Stätte liegt im Regenwald, nördlich von Valladolid und östlich von Mérida. Die ersten Spuren der Besiedlung reichen auf das Jahr 300 zurück. Ek Balam war in der frühen Kolonialzeit noch bewohnt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica lzamal
Quelle: INAH

Der heutige Ort Izamal, östlich von Mérida gelegen, wurde auf der alten Maya-Stadt erbaut, so dass es im Ort mehrere kleine archäologische Stätten gibt, wobei die bedeutendste Kinich Kak Moo ist.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Kabáh
Quelle: INAH

Kabah befindet sich in der Nähe des Ortes Santa Elena. Sie gilt als das zweitgrößte religiöse Zentrum in der Puuc-Region. Archäologische Untersuchungen haben ergeben, das das Gebiet seit der Mitte des 3. Jahrhunderts v.Chr. bewohnt war.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Labná
Quelle: INAH

Die archäologische Stätte von Labná befindet sich ca. 20 Kilometer südöstlich der archäologischen Zone von Kabah. Sie wird ebenfalls der Puuc-Kultur zugeordnet. Es war eine kleine Maya-Stadt, die ihre Blütezeit zwischen 600 und 900 n.Chr. erlebte.

Weiterlesen

Höhlen von Loltún
Quelle: INAH

Die Höhlen von Loltún liegen südlich der Stadt Oxkutzcab und südwestlich der Stadt Mérida. Sie sind die größten Höhlen auf der Halbinsel. In der Höhle wurden 145 Wandmalereien und 42 Ritzzeichnungen entdeckt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Mayapán
Quelle: INAH

Die archäologische Stätte befindet sich bei der Ortschaft Telchaquillo, südlich von Mérida. Das Gebiet war bereits in vorchristlicher Zeit besiedelt und wurde ab ca. 900 zur Stadt ausgebaut und befestigt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Oxkintok
Quelle: INAH

Diese archäologische Zone gilt als die älteste Siedlung in der zentralen Puuc-Region und man geht davon aus, das sie von 300 v.Chr. bis ins 15. Jahrhundert bewohnt war.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Sayil
Quelle: INAH

Die architektonischen Überreste werden der Puuc-Kultur zugeordnet. Die Stadt entwickelte sich zwischen 600 und 900 und hatte vermutlich bis zu 17.000 Einwohner.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Uxmal
Quelle: INAH

Die archäologische Stätte von Uxmal ist die repräsentativste Siedlung der Puuc-Region. Nach Maya-Chroniken wurde sie um 500 gegründet. Im 11. Jahrhundert wurde die Stadt aufgegeben.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Xcambo

Die Siedlung entstand zwischen 300 und 800 n.Chr. und es wird vermutet, das etwa 6000 Menschen hier lebten. Man geht davon aus, das es ein wichtiger Handelsplatz für Salz und Fisch war.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Xlapak
Quelle: INAH

Diese archäologische Zone befindet sich in der Gemeinde Oxkutzcab, in der Nähe der Ausgrabungsstätte von Sayil. Es ist eine der am wenigsten erforschten und restaurierten Maya-Stätten in der Region.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Kulubá

Kulubá ist eine der am wenigsten bekannten Maya-Städte in Yucatan. Die archäologische Zone von Kulubá liegt im Nordosten von Yucatan, etwa 35 Kilometer von Tizimín entfernt.

Weiterlesen

Videos

Eine Playlist über die archäologischen Zonen gibt es auf unserem YouTube-Kanal:

Archäologische Zonen in Yucatán

  Linkhinweise und Quellen

Kulturministerium – Sistema de Información Cultural
Eine Übersicht der archäologischen Zonen in Yucatán

zur Webseite des Kulturministeriums


INAH – Instituto Nacional de Antropología e Historia
Eine Übersicht der archäologischen Zonen in Yucatán von INAH

zur Webseite des Institutes


Artikel auf unserer Seite

Archäologische Zonen in Mexiko

Das Instituto Nacional de Antropología e Historia (INAH) hat über 49.000 archäologische Stätten in Mexiko registriert, von denen ca. 200 für die Öffentlichkeit freigegeben sind. […weiterlesen]

Touren und Ausflüge

In Kooperation mit GetYourGuide vermitteln wir Touren und Ausflüge sowie Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten. Alle Angebote findest du auf unserem GetYourGuide-Partnerportal.

Noch nicht das Passende gefunden? Hier gibt es eine Übersicht mit weiteren Anbietern.

Hinweis Bildquellen – Note image sourcesNota fuentes de imagen