Archäologische Zone Uxmal, Yucatán

Quelle: INAH

Die archäologische Stätte von Uxmal ist die repräsentativste Siedlung der Puuc-Region. Sie liegt in der Gemeinde Santa Elena, ca. 80 Kilometer südwestlich der Stadt Merida. Nach Maya-Chroniken wurde sie um 500 gegründet. Zwischen 850 und 950 war sie Hauptstadt eines Mayastaates, in dieser Zeit entstanden die meisten Gebäude. Im 11. Jahrhundert wurde die Stadt aufgegeben.

Zu den bedeutendsten Gebäuden zählen die Palastbauten, vor allem der Gouverneurpalast und die Pyramide des Zauberers (Pirámide del Adivino).

 

Museum

Museum der Archäologischen Zone von Uxmal (Museo de Sitio Uxmal)

Das Museum befindet sich in der archäologischen Zone von Uxmal und stellt verschiedene architektonische Elemente wie Reste von Friesen, Stelen, Glyphen und Steinskulpturen sowie Gegenstände des täglichen Lebens aus.

Die Ausstellung ist in drei Themen gegliedert.

  • Umwelt und architektonischen Stil – mit Berücksichtigung auf die klimatischen und geographischen Gegenbenheiten werden die architektonischen Elemente des Puuc-Stils beschrieben
  • Historische Entwicklung – mit den ausgestellten archäologischen Funden werden die Unterschiede zu anderen Maya-Gebieten erklärt
  • Skulpturen – anhand der ausgestellten Götterskulpturen wird die soziale Organisation sowie die Entwicklung der Schrift und Mathematik behandelt

Das Museum ist Teil des INAH-Museumsnetzwerkes.

Adresse – Öffnungszeiten – Eintritt

Adresse:

Antigua Carr. Campeche, km. 78, Zona Arqueológica, CP 97890 Santa Elena, Yucatán

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Eintritt:

Erwachsene 80 Pesos
(Besichtigung der Archäologischen Stätte und des Museums)

Videos und Virtuelle Rundgänge

  Linkhinweise und Quellen