Archäologische Zone Dzibilchaltún, Yucatán

Quelle: INAH

Die archäologische Stätte von Dzibilchaltún befindet sich nördlich von Mérida, bei der Ortschaft Chablekal. Dzibilchaltún war eines der großen Stadtzentren, die sich im Norden der Halbinsel Yucatán entwickelten und nimmt eine Fläche von 16 km² ein. Die Stadt war von ca. 500 v.Chr. bis zur Kolonialzeit besiedelt.

Untersuchungen haben über 8000 architektonische Bauten nachgewiesen und man schätzt, das sie zu ihrer Blütezeit etwa 40.000 Einwohner hatte. Das herausragendste Gebäude ist der Tempel der sieben Puppen. Hier wurden sieben Tonfiguren gefunden, die im örtlichen Museum ausgestellt sind.

 

Museum


Museum der Archäologischen Zone von Dzibilchaltún (Museo del Pueblo Maya de Dzibilchaltún)

Im Museum werden ca. 700 archäologische und historische Exponate ausgestellt, die dreitausend Jahre der Entwicklung der Maya-Kultur zusammenfassen. Die Sammlung besteht aus Gegenständen des täglichen und rituellen Gebrauchs, wie Keramiken, bearbeitete Steine, Stelen, zivile und religiöse Skulpturen, Kleidung und andere Textilien. Die kulturelle Entwicklung der Mayas wird erläutert anhand von Plastik, Architektur, Sprache, Kleidung, Religion, soziale Bräuche und Wissenschaften.

Das Museum ist Teil des INAH-Museumsnetzwerkes.

 

Adresse – Öffnungszeiten – Eintritt

Adresse:

Carr. a Chablekal km 6.5, Zona Arqueológica de Dzibilchaltún CP 97310 Dzibilchaltún, Mérida, Yucatán

Öffnungszeiten:

Archäologische Stätte:

Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Museum:

Dienstag bis Sonntag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Eintritt:

Erwachsene 80 Pesos
(Besichtigung der Archäologischen Stätte und des Museums)

 

+ Virtuelle Rundgänge, Videos und Fotos


YouTube: Dzibilchaltún, Yucatán. Zona Arqueológica. (5:51 min, 2018)

YouTube: Dzibilchaltún Yucatán – Mérida, México HD (1:00 min, 2015)

 

Linkhinweise und Quellen