Archäologische Zonen in Campeche

Quelle: INAH

Auf dieser Seite findet ihr eine Übersicht bedeutender archäologischer Zonen im Bundesstaat Campeche, mit Informationen zur Lage, zu Öffnungszeiten, falls vorhanden ein Video und weiterführenden Links.

Übersicht der archäologischen Zonen

Zona Arqueológica Balamkú
Quelle: INAH

Der Name der Stätte stammt von den Maya-Worten Balam (Jaguar) und Kú (Tempel), was Jaguar-Tempel bedeutet und bezieht sich auf einen Fries, auf dem u.a. ein Jaguar zu sehen ist.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Becán
Quelle: INAH

Diese archäologische Zone liegt westlich der Stadt Xpujil. Zu sehen ist das ehemalige zeremonielle Zentrum, das einzigartig in der Maya-Region, von einem Graben umgeben ist.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Calakmul
Quelle: INAH

Calakmul liegt mitten im Regenwald, südwestlich der Stadt Xpujil. Die Untersuchen haben ergeben, dass Calakmul eine der größten und bedeutensten Maya-Städte gewesen sein muss, deren Blütezeit zwischen 250 bis 750 lag.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Chicanná
Quelle: INAH

Es wird vermutet, dass Chicanná ein elitären Teil von Becán war. Als Becán erobert wurde, gab man Chicanná auf. Die Ruinen sind gut erhalten. Von besonderer Schönheit ist der Fries, der sich am Hauptgebäude dieses Ortes befindet.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Chunhuhub
Quelle: INAH

Das am besten erhaltene Gebäude ist der so genannte Palast (El Palacio), der aus zwei Etagen und 13 gewölbten Räumen besteht. Ihren Höhepunkt erreichte die Stadt zwischen 800 und 1000.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Dzibilnocac
Quelle: INAH

Das Hauptgebäude wurde teilweise restauriert und besteht aus 10 Räumen. Es wird vermutet, dass das Gebiet bereits um 500 v. Chr. bewohnt war und die Stadt zwischen 600 und 800 n.Chr. ihren Höhepunkt hatte.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Edzná
Quelle: INAH

Vermutlich hatte die Stadt eine Ausdehnung von 25 km² und war seit 600 v.Chr. bewohnt. Zwischen 400 und 1200 war sie das politische, wirtschaftliche und religiöse Machtzentrum der Region.

Weiterlesen

Zona Arqueológica El Tigre
Quelle: INAH

El Tigre, seit der Zeit der Eroberung als Itzamkanac bekannt, erstreckte sich über eine Fläche von etwa 5 km² auf der linken Uferseite des Candelaria-Flusses. Das Gebiet war etwa von 400 v.Chr. bis zur Ankunft der Spanier bewohnt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Hochob
Quelle: INAH

Die Stadt wurde auf einem ca. 30m hohen Hügel, vermutlich um 300 v.Chr. gegründet. Die Hänge des Hügels wurden mit Terrassen und Plattformen geebnet, um die Häuser und Tempel zu errichten.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Hormiguero
Quelle: INAH

Die archäologische Stätte befindet sich südwestlich der Stadt Xpujil. Die Hauptgebäude sind drei Pyramiden, die als Süd-, Zentral- und Nordgruppe eingeteilt sind.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Kanki
Quelle: INAH

Diese archäologische Zone liegt nördlich des Ortes Kanki. Der erste Beleg für die Besiedlung dieser Stätte wurde zwischen 500 und 600 n.Chr. datiert und die letzten Bauphasen zwischen den Jahren 800 und 1000. 

Weiterlesen

Zona Arqueológica Nadzca´an
Quelle: INAH

Diese Stätte wurde 1993 im dichten Dschungel entdeckt. Die Stadt lag auf einem Plateau und die Untersuchungen ergaben, dass die architektonischen Strukturen aus der Zeit von 250 bis 1000 stammen.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Santa Rosa Xtampak
Quelle: INAH

Die archäologische Zone befindet sich östlich der Stadt Hopelchén, das nächst gelegene Dorf ist Nuevo Recreo. Erste Siedlungsspuren wurden auf 300-250 v. Chr. datiert.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Tabasqueño
Quelle: INAH

Diese archäologische Stätte befindet sich nordwestlich des Ortes Dzibalchén. Die Blütezeit der Stadt wird zwischen 750 und 900 n. Chr. datiert und der Niedergang geschah um 1200.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Tohcok
Quelle: INAH

Die archäologische Zone von Tohcok liegt nordwestlich der Stadt Hopelchén. In dieser kleinen Stätte können die Ruinen einen Palastes und eines weiteren Gebäudes besichtigt werden.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Xcalumkín
Quelle: INAH

Diese archäologische Zone befindet sich östlich der Stadt Hecelchakán. Die Blütezeit wird auf 600 bis 1000 n.Chr. datiert. Eine große Anzahl an Hieroglyphen wurde hier entdeckt.

Weiterlesen

Zona Arqueológica Xpuhil
Quelle: INAH

Die archäologische Zone liegt im Norden der heutigen Stadt Xpujil. Der erste Hinweis auf eine Siedlung auf dem Gelände stammt aus dem Jahr 400 v. Chr. Die Stadt wurde bis 1100 n. Chr. bewohnt und dann aufgegeben.

Weiterlesen

Videos

Eine Playlist über die archäologischen Zonen gibt es auf unserem YouTube-Kanal:

Archäologische Zonen in Campeche

  Linkhinweise und Quellen

Kulturministerium – Sistema de Información Cultural
Eine Übersicht der archäologischen Zonen in Campeche

zur Webseite des Kulturministeriums


INAH – Instituto Nacional de Antropología e Historia
Eine Übersicht der archäologischen Zonen in Campeche von INAH

zur Webseite des Institutes 


Artikel auf unserer Seite

Archäologische Zonen in Mexiko

Das Instituto Nacional de Antropología e Historia (INAH) hat über 49.000 archäologische Stätten in Mexiko registriert, von denen ca. 200 für die Öffentlichkeit freigegeben sind. […weiterlesen]

Touren und Ausflüge

In Kooperation mit GetYourGuide vermitteln wir Touren und Ausflüge sowie Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten. Alle Angebote findest du auf unserem GetYourGuide-Partnerportal.

 

Noch nicht das Passende gefunden? Hier gibt es eine Übersicht mit weiteren Anbietern.

Hinweis Bildquellen – Note image sourcesNota fuentes de imagen