San Miguel de Allende, Guanajuato

Foto: Mexico-Info

San Miguel de Allende, im Herzen Mexikos gelegen, ist eine bezaubernde Stadt, die durch ihre reiche Geschichte und koloniale Architektur besticht. Im Jahr 2008 erhielt die Innenstadt von San Miguel de Allende zusammen mit dem nahegelegenen Kloster „Jesus von Atotonilco“ den Status als UNESCO-Weltkulturerbe. San Miguel de Allende ist auch ein Zentrum für Kunst und Kultur mit zahlreichen Galerien, Kunsthandwerksmärkten und Kunstschulen. 

 

Lage und Anreise


San Miguel de Allende liegt im Bundesstaat Guanajuato, ca. 80 km östlich von der Bundeshauptstadt Guanajuato und ca. 290 km nördlich von Mexico-City entfernt.

Die Stadt befindet sich auf einer Höhe von ca. 1910 m über dem Meeresspiegel und ist von einer hügeligen Landschaft umgeben.

Anreise mit dem Auto

Anfahrt mit dem Auto von Mexiko-Stadt

Die Entfernung von Mexiko-Stadt nach San Miguel de Allende beträgt ca. 290 km.

Von Mexico-City aus auf der mautpflichtigen Autobahn 57D bis zur Ausfahrt „Industriepark Querétaro“ (Parque Industrial Querétaro) fahren. Dies sind ca. 230 km. An dem Autobahnkreuz auf die Bundesstraße 111 wechseln, die direkt nach San Miguel de Allende führt.

Google-Routenplaner

Anreise mit dem Bus

Anfahrt mit dem Bus von Mexiko-Stadt

Vom Busterminal Central de Autobuses del Norte fahren täglich Busse des Busunternehmens „Primera Plus“ nach San Miguel de Allende.

 

Über den Ort


Foto: Mexico-Info

Im Jahr 1542 gründete der Franziskanermönch Juan de San Miguel an der Ruta de la Plata (Silberstraße), die von Mexico-City bis zu den Silberminen im zentralen Hochland führte eine Missionsstation. Sie befand sich in der Nähe des heutigen Ortes. Aufgrund von Überfällen der einheimischen Chichimeca-Indianer und der schlechten Wasserversorgung wurde der Ort jedoch bald wieder aufgegeben.

Auf Befehl des Vizekönigs von Neu-Spanien, Luis de Velasco, wurde 1555 einige Kilometer nordöstlich eine neue Siedlung gegründet. Neben einer neuen Mission wurde auch ein Militärstützpunkt eingerichtet. Zum einen sollte die einheimische Bevölkerung missioniert und zum anderen sollte den Reisenden auf der Silberstraße Schutz geboten werden. So siedelten sich im Laufe der Zeit nicht nur Spanier an, denen Land und Vieh gewährt wurde, sondern auch die einheimische Bevölkerung, die auf den Feldern arbeitete. Durch die strategisch günstige Lage wuchs die Stadt schnell heran und wurde vor allem durch den Handel auf der Silberstraße sehr wohlhabend. Es entstanden Kirchen, Klöster und die zahlreichen Paläste, die bis heute das Bild der Innenstadt von San Miguel de Allende prägen.

Von San Miguel el Grande und dem nördlich gelegenen Hidalgo (heute Dolores Hidalgo) begann 1810 der mexikanischen Unabhängigkeitskampf gegen die spanische Kolonialmacht. Der bedeutende Führer, Ignacio Allende, wurde 1769 in San Miguel el Grande geboren.

Foto: Mexico-Info

In Anerkennung seiner Taten wurde die Stadt 1826 in San Miguel de Allende umbenannt. San Miguel gilt als die erste Gemeinde, die von der spanischen Herrschaft befreit wurde.

Mit dem Niedergang des Bergbaus zum Ende des 19. Jahrhunderts und der schlechten Versorgung während der mexikanischen Revolution Anfang des 20. Jahrhunderts verließen viele Menschen die Stadt. Um in San Miguel de Allende vor dem Verfall zu bewahren, wurde sie 1926 als „historische und geschützte Stadt“ erklärt.

1938 wurde die erste Künstlerkolonie in San Miguel de Allende gegründet. Künstler kamen hier zusammen, um ihre kreativen Ideen umzusetzen. Daraus entwickelten sich die ersten Kunstschulen. Nach dem zweiten Weltkrieg kamen zahlreiche Ex-Soldaten, um hier zu studieren. Es folgten weitere Kunstschulen und der internationale Ruf als Kulturstadt stieg.

 

Foto: Mexico-Info

Diese Entwicklung hat sich seit den 1950er Jahren bis heute fortgesetzt. Der gute Ruf als Kunst- und Kulturstadt zieht Künstler und Schriftsteller, vor allem aus den USA an. Viele Amerikaner, die nach San Miguel de Allende kamen, um zu studieren, sind geblieben und viele US-Bürger verbringen hier ihren Ruhestand.

Darüber hinaus kommen unzählige Touristen, um die gut erhaltenen Kolonialgebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert, mit ihren üppig bepflanzten Innenhöfen zu besichtigen und durch die kleinen gepflasterten Straßen mit den in Gelb- und Rottönen gehaltenen Fassaden zu spazieren.

Dies wiederum hatte zur Folge, dass in der Innenstadt zahlreiche Hotels, unzählige Kunstgalerien, Geschäfte, Restaurants und Cafés eröffnet wurden, um den neuen Bewohnern und den vielen Besuchern etwas zu bieten.

 

Regionale Feste und Veranstaltungen
13. Juni – San Antonio de Padua

Ein Fest, das mit dem Umzug der „Los Locos“ (die Leute nehmen verkleidet teil), Musikbands und Festwagen gefeiert wird.

August – Festival de Música de Cámara

Das Zentrum dieses Festivals ist das Kulturzentrum „El Nigromante“ und das Angela Peralta Theater.

dritter Samstag im September – Sanmiguelada

Ein Stierlauf im Stil von Pamplona. Es findet im Jardín Principal, auch bekannt als Plaza Allende, statt.

zweite Hälfte des Novembers – Feria de la Lana y el Latón

Eine Messe, an der sowohl nationale als auch internationale Hersteller von Woll- und Messingartikeln teilnehmen.

letzte Woche im November – Festival Internacional de Jazz

Auftritte internationaler Bands und Solisten.

Statistische Daten
Bevölkerung

Gemeinde: San Miguel de Allende

Nach Angaben der letzten INEGI-Volkszählung im Jahr 2020 hatte die Gemeinde (municipio) 174.615 Einwohner, davon 91.538 weibliche und 83.077 männliche Personen.

Ort: San Miguel de Allende

Im Ort lebten 72.452 Einwohner, davon 38.019 Frauen und 34.433 Männer.

INEGI – Municipios


Quelle: INEGI

 

Zeitangaben


Zeitzone: CST (Central Standard Time für Nordamerika)

Die Zeitzone gilt ganzjährig. Es erfolgt keine Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit.

Der Zeitunterschied zur koordinierten Weltzeit (UTC) beträgt 6 Stunden (UTC-6).

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) in Deutschland beträgt während der Sommerzeit 8 Stunden und während der Winterzeit 7 Stunden.

weitere Informationen unter: Zeitzonen in Mexiko


 

Klima und Wetter

WettervorhersageKlimainformationen

Wettervorhersage für die kommenden Tage

Klimainformationen

Klimadiagramm von 1990-2022

Gemäß der Klimaklassifikation nach Köppen-Geiger wird das Klima in San Miguel de Allende in die Klimagruppe Cwb eingestuft. Die Klimaklasse „C“ steht für ein warmgemäßigtes und feuchtes Klima. Der Klimatyp „w“ bedeutet, dass es eine ausgeprägte Trockenzeit im Winter und eine ausgeprägte Regenzeit im Sommer gibt und der Zusatz „b“ steht für warme Sommer, in denen die Durchschnittstemperatur im wärmsten Monat unter 22ºC liegt.

Die durchschnittliche jährliche Temperatur beträgt etwa 18,5 °C, wobei die Höchsttemperaturen in den Monaten Mai und Juni erreicht werden und die Tiefsttemperaturen im Dezember und Januar liegen.

Die Gesamtniederschlagsmenge im Jahr beträgt etwa 600 mm. Die niederschlagsreichsten Monate sind von Juni bis September und die niederschlagsärmsten Monate Dezember bis März.

Quelle: ClimateCharts.net
weitere Informationen unter: Klima und Klimazonen in Mexiko

 

Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Museen

SehenswertesAktivitäten und TourenMuseenArchäologische Stätten

Sehenswertes in San Miguel de Allende


Plaza Principal

Die Plaza Principal, auch bekannt als El Jardín Allende, ist der Hauptplatz (Zócalo) der Stadt. Direkt vor der Pfarrkirche San Miguel Arcangel gelegen, wurde er im französischen Stil entworfen. Der Platz verfügt über schmiedeeiserne Bänke und ist mit Lorbeerbäumen bepflanzt. Der Platz ist von Kolonialgebäuden umgeben, wo sich Restaurants und Geschäfte befinden.


Pfarrkirche San Miguel Arcángel (Parroquia San Miguel Arcángel)

Das Wahrzeichen der Stadt San Miguel de Allende ist die Pfarrkirche San Miguel Arcángel, die im 17. Jahrhundert errichtet wurde. Im 19. Jahrhundert wurde die Kirche im neugotischen Stil umgebaut, wobei die beiden seitlichen Türme hinzugefügt wurden. Die Architektur vereint europäische Einflüsse mit regionalen Elementen. Das Innere der Kirche ist ebenso beeindruckend und mit kunstvollen Verzierungen geschmückt. 


Kirche San Francisco (Templo de San Francisco)

Die Kirche, die dem Heiligen Franziskus von Assisi gewidmet ist wurde im Jahr 1778 im Churrigueresque-Stil begonnen, mit einer Fassade, die mit Steinfiguren und Säulen verziert ist. Während der 20-jährigen Bauphase erfolgte jedoch eine Stiländerung, und im Jahr 1799 wurde der Glockenturm im neoklassizistischen Stil fertiggestellt. Das Portal ist mit Figuren und stilistischen Elementen reich verziert.


Kirche der Muttergottes der Gesundheit (Templo de Nuestra Señora de la Salud)

Die Kirche ist ein historisches Gotteshaus, das im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Das prächtige Hauptportal der Kirche ist im Churrigueresque-Stil gestaltet und wird von einer imposanten Muschel gekrönt. Die kunstvollen Verzierungen und Details des Portals faszinieren Besucher mit ihrer filigranen Schönheit.


Kirche des heiligen Felipe Neri (Oratorio de San Felipe Neri)

Die Kirche des heiligen Felipe Neri ist eine im 18. Jahrhundert erbaute Kapelle in San Miguel de Allende. Die Fassade der Kapelle besteht aus rosafarbenem Sandstein und ist im barocken Stil gestaltet, mit üppigen vegetativen Verzierungen. Im Inneren der Kirche befinden sich Ölgemälde, die Szenen aus dem Leben des heiligen Felipe Neri darstellen.


Park Benito Juárez (Parque Benito Juárez)

Der Park, im südlichen Teil des historischen Zentrums gelegen, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts im französischen Stil gestaltet. Er zeichnet sich durch seine Springbrunnen, Brücken, Spazierwege und schmiedeeisernen Bänke aus. Er ist mit einer Vielzahl von Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Später wurden im Park einige Bereiche abgegrenzt, um einen Kinderspielplatz und eine Sportanlage einzurichten.


Aussichtpunkt „El Mirador“

Der Aussichtspunkt befindet sich auf einem Hügel oberhalb der Stadt und ist über einen Spaziergang oder eine Fahrt erreichbar. Von hier aus genießt man einen der besten Panoramablicke auf San Miguel de Allende und die umliegende Landschaft, mit dem im Hintergrund liegenden Allende-Staudamm.


Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

UNESCO – San Miguel de Allende und Wallfahrtskirche Jesús de Nazareno in Atotonilco

Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert gegründet, um wichtige spanische Handelsstraßen, die hier verliefen, zu schützen. Zunächst als ein befestigter Posten geplant, entwickelte sich die […weiterlesen]

Sehenswertes in der Umgebung


Kirche von Jesus von Nazareth von Atotonilco, San Miguel de Allende, Guanajuato

Santuario de Jesús Nazareno de Atotonilco Die Kirche befindet sich nördlich der Stadt, an der Straße nach Dolores Hidalgo, in der Ortschaft Atotonilco. Sie wurde […weiterlesen]

 

Aktivitäten bei GetYourGuide


In Kooperation mit GetYourGuide vermitteln wir Touren und Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten.


Powered by GetYourGuide

Eine Zusammenstellung von weiteren Anbietern für Aktivitäten

Museen in San Miguel de Allende


Geschichtsmuseum – Haus von Allende, San Miguel de Allende, Guanajuato

Museo Histórico – Casa de Allende Casa de Allende ist das Haus der Familie Allende, hier wurde Ignacio Allende geboren. Das Museum bietet einen Überblick […weiterlesen]

Kulturhaus – Haus von Mayorazgo, San Miguel de Allende, Guanajuato

Casa de Cultura – Casa del Mayorazgo Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde von der Banco Nacional de México (Banamex) erworben und saniert. Es […weiterlesen]

Maskenmuseum und Volkskunstgallerie, San Miguel de Allende, Guanajuato

Another Face of Mexico – Casa de la Cuesta Der Inhaber des Museum Bill LeVasseur hat in über 25 Jahren, bei seinen Reisen zu indigenen […weiterlesen]

Museum für Mexikanisches Volksspielzeug, San Miguel de Allende, Guanajuato

Museo La Esquina del Juguete Popular Mexicano Das Spielzeugmuseum bietet eine Sammlung von über 3000 mexikanischen Spielsachen, die in über 50 Jahren zusammengetragen wurden. Das […weiterlesen]

 

Museen im Bundesstaat Guanajuato


Museen im Bundesstaat Guanajuato

Das Museumsangebot in Guanajuato ist sehr vielfältig. Eines der bekanntesten Museen ist das Museo de las Momias in der Stadt Guanajuato, das eine beeindruckende Sammlung […weiterlesen]

Archäologische Stätten in der Umgebung


Archäologische Zone Cañada de la Virgen, Guanajuato

Die archäologische Ausgrabungsstätte befindet sich südwestlich von San Miguel de Allende, sie wurde erst in den 1990er Jahren ausgegraben und wird seitdem erforscht. Die Architektur […weiterlesen]

 

Archäologische Stätten im Bundesstaat Guanajuato


Archäologische Zonen in Guanajuato

Im Bundesstaat Guanajuato gibt es eine Vielzahl von archäologischen Zonen, die einen Einblick in die präkolumbische Geschichte der Region bieten. Die meisten dieser Stätten wurden […weiterlesen]

 

Hotel- und Reiseangebote 

Booking.com

In Kooperation mit Booking.com vermitteln wir Unterkünfte, Mietwagen und Flüge. Weitere Informationen über Unterkünfte in Mexiko gibt es hier.

Unterkünfte suchen

 


Mietwagen suchen
Mietwagen über Booking.com suchen

Linkhinweise und Quellen

Kultur- und Tourismusinformationen

Visitsanmiguel

Wikipedia

San Miguel de Allende

San Miguel de Allende

San Miguel de Allende


Artikel auf unserer Seite

Bundesstaat Guanajuato

Guanajuato ist ein Bundesstaat im Zentrum Mexikos und wird oft als eine der schönsten Regionen des Landes bezeichnet. Bekannt für seine spektakuläre Architektur, charmanten Städte […weiterlesen]