Reisebücher und Reisebeschreibungen über Mexiko

Foto: Mexico-Info

Auf dieser Seite haben wir eine Übersicht von Reisebüchern über Mexiko aus verschiedenen Zeitepochen zusammengestellt. Sie spiegeln die mexikanische Kultur, Gesellschaft und das Alltagsleben der jeweiligen Zeit wieder. Einige Bücher sind in der Buchausgabe und auch als eBook erhältlich, bei den Büchern gibt es einen Linkhinweis zur Buchbestellung bei amazon.de. Hier gibt es noch Hinweise zu weiteren Büchershops.

Übersicht der Bücher

Anzeige


 

 

 

In Mexiko - Reise durch ein hitziges Land

„Mexiko – das glühende Land, dieser riesige Staat, der zuletzt durch den Streit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte, wird von Andreas Altmann in seinem neuen Buch mit klarem Blick beschrieben. Altmann hat selbst eine Zeit lang in Mexiko gelebt, für sein Buch kehrte er zurück. Er reist für seine Reportage kreuz und quer durch die mexikanischen Bundesstaaten und erzählt von besonderen Orten und Menschen. Er sammelt Geschichten, die Hirn und Herz erfreuen, sie beglücken, sie traurig machen. Ein Land voller Widersprüche, voller Freude und Schrecken. Wie gewohnt lässt Altmann nichts aus, er schaut hin, er will wissen.
Ein Buch, das den Leser mitreißt und zum Nachdenken und Mitfühlen einlädt.“

Quelle: Piper Verlag

Aktuelle Ausgabe 2018, Gebundene Ausgabe, eBook, 288 Seiten

Autoren: Andreas Altmann

bei amazon.de suchen

 

 

In Mexiko - Reise in ein magisches Land

„Vom Leben in der Riesenmetropole Mexiko-Stadt geschafft, ziehen der Erzähler und seine mexikanische Frau aufs Land – in ein Dorf zwischen den Vulkanen des mexikanischen Hochlands. Dort tauchen sie in ein unbekanntes und faszinierendes Mexiko ein: Sie begegnen Schamanen, Scharlatanen, Heilern und Wettermachern und bekommen es mit Drogenhändlern, Wahlbetrügern, arroganten Städtern und Großgrundbesitzern zu tun. Die Reise gipfelt in einem wilden Karneval, bei dem Magie und Moderne, Vergangenheit und Gegenwart, Arm und Reich aufeinanderprallen.
Ein literarischer Reisebericht, der in die Tiefe Mexikos entführt, und ein unterhaltsames Porträt des Landes und seiner Menschen.“

Quelle: Twentysix Verlag

Aktuelle Ausgabe 2018, Taschenbuch, eBook, 336 Seiten

Autoren: Jürgen Neubauer

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko - Ein Länderporträt

“Mexiko ist ein Fest der Farben und der Fülle, ein Land, in dem sich die Natur von ihrer sinnlichsten Seite zeigt, in dem achtzig Ethnien leben und sechzig Sprachen gesprochen werden. Mexiko ist aber auch geprägt von schroffen Gegensätzen zwischen Brauchtum und Moderne, Katholizismus und Eventgesellschaft, Arm und Reich, ein Land, das warm und herzlich sein kann, aber auch grausam und herzlos. Jürgen Neubauer, der seit 2004 in Mexiko lebt, erzählt vom Alltag der Mexikaner. Er schreibt über Marienkult und Drogenkrieg, Fußballfieber und Familienleben, über Tortilla und Chili, den reichsten und den dicksten Mann der Welt, über Musik und Fiesta, Bürokraten und Schamanen – und über bunte Totenfeiern. Ein Buch, so facettenreich wie das Land.“

Quelle: Ch. Links Verlag

Aktuelle Ausgabe 2015, Taschenbuch, eBook, 224 Seiten

Autoren: Jürgen Neubauer

bei amazon.de suchen

 

 

Fettnäpfchenführer Mexiko

„Breitkrempige Sombreros, buntes Gewusel auf überfüllten Straßen, Stufenpyramiden und weiße Sandstrände … Obwohl weit weg, weckt Mexiko eine Fülle von Assoziationen. Nicht alle sind positiv – Medienberichte erwecken zuweilen den Eindruck, das Land sei vor allem Schauplatz von Drogenhandel und Bandenkriegen.

Jenseits der Verallgemeinerungen zeigt sich Mexiko vor allem als ein Land der Vielfalt, das lauter kleine und große Fettnäpfchen bereithält. Machen Sie sich bereit, mit Studentin Lily und ihrem Onkel Anton in die Tiefen des mexikanischen Miteinanders einzutauchen. Ob es darum geht, wer die Mariachi bezahlt, warum in den Parks so viele Pärchen wild knutschen oder weshalb man sich über einen zuckrigen Skelettschädel mit dem eigenen Namen freuen sollte – Mexiko funktioniert in vielen Lebensbereichen anders, als man es erwarten würde.“

Quelle: Conbook Verlag

Aktuelle Ausgabe 2019, Gebundene Ausgabe, eBook, 256 Seiten

Autoren: Sara Mehlmer, Büb Käzmann

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko fürs Handgepäck - Geschichten und Berichte

Octavio Paz feiert Fiesta – Juan José Arreola wartet auf seinen Zug – Egon Erwin Kisch weiß über Kakteen Bescheid – Pablo Neruda schlendert durch Mexikos Geschichte – Gabriel Trujillo Muñoz geht in Tijuana auf den Spuren von William Burroughs – B. Traven trifft auf einen gewieften Indianer – Hernán Lara Zavala sucht im Urwald nach Erdöl – Victor Villaseñor flieht durch die Wüste – Elena Poniatowska fliegt mit Engeln durch Mexiko-Stadt – María Luise Mendoza gerät in eine Schießerei – José León Sánchez erzählt von der Mitte der Welt – Dies und vieles mehr über Mexiko.“

Quelle: Unionsverlag

Aktuelle Ausgabe 2014, Taschenbuch, 256 Seiten

Autoren: Anja Oppenheim

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko - Gesellschaft - Geschichte - Kultur

„Obwohl Ross ein Autor mit langjähriger linker Tradition ist, schrieb er diesen kulturellen, historischen und politischen Führer gezielt aus einer ausgewogenen Perspektive, um einen möglichst breiten Leserkreis anzusprechen. Faktenreichtum gepaart mit in Nebensätze verpackten Anekdoten verleihen dem Buch einen hohen informativen Wert und machen das Lesen gleichzeitig zu einem Genuss.
Die Geschichte vor der spanischen Conquista, das Geschehen während des Unabhängigkeitskrieges und die Wirren der mexikanischen Revolution werden ebenso behandelt wie die moderne Zeitgeschichte. Politische Parteien, der Zapatistische Aufstand, die notorische Korruption in den gesellschaftlichen Strukturen, Kunst und Literatur – jeder Facette des mexikanischen Alltagslebens ist ein kurzes Kapitel gewidmet. Und zum Schluss gibt es – auf drei Seiten – tatsächlich noch ein paar ‚echte‘ Touri-Tipps.“

Quelle: Unrast Verlag

Aktuelle Ausgabe 2004, Taschenbuch, 140 Seiten

Autoren: John Ross, Klaus Pedersen

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko Velbinger

„Mexiko. Größtes Land in Mittelamerika, das auf keinen Fall auf Tacos und Tortillas reduziert werden will! Jede Menge Archäologie mit versteckten Tempeln im Urwald. Die Halbinsel Yucatan mit Cancun: Äußerst beliebt bei Amerikanern, touristisch jede Menge los. Mexiko City: Riesenmoloch, 24h am Tag pulsierende Millionenmetropole und derzeit eine der am stärksten expandierenden Städte der Welt. Viele spitze Museen, Bars und Nachtclubs! Baja California: langgestreckter Schlauch mit endlosen Wüsten an der Grenze zu Kalifornien. Mexiko ist eines der letzten Länder der Welt, um mit spektakulärem Eisenbahnmaterial durch atemberaubende Schluchten zu fahren. Unterm Strich jede Menge Möglichkeiten, für die schon mal der komplette Jahresurlaub draufgehen kann! Velbinger Mexiko – Handfest vor Ort recherchiert und geschrieben aus einer Begeisterung am Reisen, die ansteckt! „

Quelle: Verlag Martin Velbinger

Aktuelle Ausgabe 2004, Taschenbuch, 640 Seiten

Autoren: Volker Mehnert

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko - Führer zu den historischen Stätten

„Von den legendären Ruinen der Stadt Teotihuacán zur mysteriösen präkolumbischen Stätte El Tajín, von der bedeutenden Maya-Stadt Palenque zu den Tempelanlagen von Chichén Itzá: Die berühmtesten archäologischen Stätten Mexikos werden in diesem handlichen Führer vorgestellt. Riesige architektonische Anlagen, gewaltige Skulpturen, prächtige Keramiken und wertvolle Schmuckstücke sind Zeugen hochentwickelter Kulturen, die lange bevor Christoph Kolumbus Amerika erreichte, in diesem Teil Mesoamerikas lebten. Eine ausführliche Einleitung vermittelt zudem einen Überblick zur Geschichte der verschiedenen Völker, ihrer Gesellschaft, Politik, Kultur und Religion.“

Quelle: White Star Verlag

Aktuelle Ausgabe 2010, Taschenbuch, 192 Seiten

Autoren: Davide Domenici

bei amazon.de suchen

 

 

Im Reich von Moctezumas Erben

Mexikanische Exkursionen (Picus Lesereisen)

Ob im Getümmel der Markthallen oder beim Genuss von Tortillas und Tequila, auf den Spuren des Aztekenherrscher Moctezuma oder des Revolutionärs und Volkshelden Pancho Villa, stets führt Volker Mehnert seine Leser mitten ins turbulente Geschehen des farbenfrohen und widersprüchlichen mexikanischen Alltags.

Quelle: Klappentext

Aktuelle Ausgabe 2002, Gebundene Ausgabe, 132 Seiten

Autoren: Volker Mehnert

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko - Land und Leute

Untertitel: Reisen auf neuen Wegen durch das Aztekenland

Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1890

„Ernst von Hesse-Wartegg (1854 – 1918) war Weltreisender, Reiseschriftsteller und anerkannter Wissenschaftler, der vor allem durch seine zahlreichen Reiseerzählungen bekannt wurde. Er bereiste große Teile Europas, Afrikas, Asiens, Nord- und Südamerikas und hielt seine Eindrücke für den interessierten Leser in einer Fülle von anschaulichen Reiseberichten fest. Im vorliegenden Band schildert er die Eindrücke seiner zahlreichen Reisen durch das Aztekenreich, vom Rio Grande bis nach Kalifornien. Illustriert mit zahlreichen Abbildungen. Sorgfältig nachbearbeiteter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1890.“

Quelle: Verlag Classic-Library

Aktuelle Ausgabe 2017, Taschenbuch, 476 Seiten

Autoren: Ernst von Hesse-Wartegg

bei amazon.de suchen

 

 

Auf den Spuren der Azteken

Ein Mexikanisches Reisebuch

Nachdruck der Originalausgabe von 1927

„Wer heute durch Mexiko wandert, trifft überall auf Spuren der alten Azteken. Das aztekische Reich hat seine fördernde und vernichtende Kraft nach allen Seiten Mexikos ausgestrahlt. Diese Spuren sind noch nicht verwischt, obwohl sie nicht mehr lebendige Spuren sind wie einst. Denn mit dem Reiche der Azteken ging auch ihr „Einfluss“ unter. Ob für immer, das lässt sich nicht sagen. […] Der Journalist und Wirtschaftswissenschaftler Alfons Goldschmidt beschreibt im vorliegenden Band Leben und Kultur der Azteken. Seine Ausführungen dienten als Drehbuch für einen UFA-Dokumentarfilm über Mexiko, der 1927 uraufgeführt wurde. Illustriert ist sein Werk mit über 60 historischen Abbildungen.“

Quelle: Verlag der Wissenschaften

Aktuelle Ausgabe 2015, Taschenbuch, 232 Seiten

Autoren: Alfons Goldschmidt

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko-Eine Reise durch das Land der Azteken

Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1905

Der vor einigen Jahren eingerichtete Schnelldampfer verkehr verbindet uns jetzt so direkt mit Mexiko, daß uns dieses noch lange nicht vollständig erschlossene Land, dem sich die Handelsinteressen Deutschlands in hervorragender Weise zugewandt haben, bedeutend näher gerückt ist. Unter diesen Umständen gebe ich mich der Hoffnung hin, daß das vorliegende Buch als zeitgemäßer Beitrag seinen Zweck erfüllen möge.“ Oswald Schroeder

Der Reiseschriftsteller Oswald Schroeder beschreibt im vorliegenden Band seine Reise durch Mexiko. Seine Reiseroute führte ihn von Hamburg über New York in das Land der Azteken. Neben der Reisebeschreibung enthält die Schilderung umfangreiche Informationen zur Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur Mexikos zur damaligen Zeit.“

Quelle: Verlag Forgotten Books

Aktuelle Ausgabe 2018, Taschenbuch, 280 Seiten

Autoren: Oswald Schroeder

bei amazon.de suchen

 

 

Reisebriefe aus Mexiko

Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1889

Der Autor der vorliegenden Reisebriefe aus Mexiko Eduard Georg Seler (1849 -1922) war Altamerikanist und Altmexikanist. Er studierte Mathematik, Mineralogie, Botanik und Paläontologie. 1887 promovierte er in Leipzig über Mayasprachen. 1892 wurde er Direktionsassistent am Museum für Völkerkunde in Berlin. 1894 habilitierte er sich in Berlin über mexikanische Bilderhandschriften. Zwischen 1887 und 1910 unternahm er sechs Reisen nach Mexiko und schuf eine umfangreiche archäologische und botanische Sammlung. 1899 erhielt er eine Professur für amerikanische Sprachen, Völkerkunde und Altertumskunde an der Universität Berlin. 1903 übernahm er im Museum für Völkerkunde die Leitung der Amerikaabteilung. Von 1910 bis 1911 bekleidete er die Funktion des Direktors des Internationalen Archäologischen Instituts in Mexiko. In seiner wissenschaftlichen Arbeit befasste sich Seler schwerpunktmäßig mit altindianischen Schriften, Religionen und Mythen. Seler gilt als Begründer der deutschen Altmexikanistik und Altamerikanistik.

Quelle: Klappentext

Aktuelle Ausgabe 2018, Taschenbuch, 298 Seiten

Autoren: Eduard Seler

bei amazon.de suchen

 

 

Auf Alten Wegen in Mexiko und Guatemala

Reiseerinnerungen und Eindrücke aus den Jahren 1895 – 1897

Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1900

Die Autorin, Ethnologin und Fotografin Caecilie Seler unternahm mit ihrem Ehemann Eduard Georg Seler, Begründer der deutschen Altamerikanistik, sechs Forschungsreisen nach Mittelamerika. Die hier beschriebene Reise führte zu Pferde auf alten Handelswegen durch die südlichen mexikanischen Provinzen Michoacan, Oaxaca und Chiapas nach Nord- und Ost-Guatemala. Caecilie Seler verbindet ihre ganz persönlichen Erlebnisse mit unzähligen landes- und volkskundlichen Beobachtungen, in denen sie auch auf die Botanik, ethnologisch und archäologisch interessante Objekte und die Geschichte der indigenen Urvölker, der Azteken, Mixteken und Zapoteken eingeht. Mit 65 Tafeln, 260 Abbildungen und einer Karte. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1900.

Quelle: Europäischer Hochschulverlag

Aktuelle Ausgabe 2012, Taschenbuch, 520 Seiten

Autoren: Caecilie Seler-Sachs

bei amazon.de suchen

 

 

Viva Mexico - Im Wirbel der Revolution

Aus der Reihe „Die kühne Reisende“

Originaltitel: Life in Mexico – Veröffentlicht 1843

„Sieben stürmische und nervenaufreibende Wochen auf See dauerte es, bis das frisch vermählte Paar Frances und Ángel Calderón de la Barca, von New York kommend, mit Zwischenstopp in Havanna, am 18. Dezember 1839 in Veracruz / Mexiko ankommen. Don Ángel ist der erste Botschafter, der von der spanischen Krone in die junge mexikanische Republik entsandt wurde. Die de la Barcas kommen in ein Land, das sich im Umbruch befindet, in eine Welt, in der es nach der schwer erkämpften Unabhängigkeit von Spanien immer noch brodelt. In Begleitung ihres Mannes, aber auch allein, reist Frances Calderón de la Barca quer durch das Land, auch dorthin, wo Gefahren lauern. Sie nimmt an politischen Ereignissen teil, schließt Freundschaften. In Briefen an ihre Familie und Freunde berichtet sie vom ersten Tag an über ihre spektakulären Erlebnisse und Erfahrungen während ihres zweijährigen Aufenthalts in Mittelamerika.“

Quelle: Edition Erdmann im marixverlag

Erstveröffentlichung in Deutsch: 2017, Gebundenes Buch, 300 Seiten

Autoren: Frances Calderón de la Barca

Viva Mexico – Im Wirbel der Revolution, 1843, Reprint 2017

bei amazon.de suchen

 

 

Reisende in Mexiko (seit 1519)

Ein kulturhistorisches Lesebuch

„Die Geographin Ulrike Keller hat 29 Originalberichte aus fünf Jahrhunderten zusammengestellt. Geworden ist daraus ein kulturgeschichtlicher und gesellschaftspolitischer Streifzug durch die Geschichte und die Landschaften Mexikos. ”Reisende in Mexiko” kann als Lektüre auf dem Kanapee oder als Reisebegleiter gelesen werden. Es ist ein Buch zum Schmökern für Touristen und Daheimgebliebene, ein Buch für kulturhistorisch Interessierte mit einem Hauch von Abenteuer.“

Quelle: Promedia Verlag

Aktuelle Ausgabe 2003, Taschenbuch, 232 Seiten

Autoren: Ulrike Keller

bei amazon.de suchen

 

 

Der Schrei des Feuers

Eine Reise durch das magische Mexiko

„Ein viermonatiger Streifzug führte den Autor an 25 Orte, die für ihn die Magie von Mexiko verkörpern. Er stieß auf Maya-Soldaten, die sich im Krieg mit den Weißen wähnen. Erlebte ein Fest der Huichol-Indianer, bei dem kleine Kinder eine virtuelle Reise ins Reich ihrer Ursprünge unternehmen. Besuchte alte Tequila-Brennereien, mystische Wasserhöhlen und eine menschenleere Wüste, in der angeblich Außerirdische landen. In der Hauptstadt sah er Tausende einer Skelettfigur huldigen–»Viva la Santa Muerte«, »Es lebe der heilige Tod!«“

Verlag: Deutsche Literaturgesellschaft

Ausgabe 2011, Taschenbuch, 245 Seiten

Autoren: Hans-Joachim Löwer

bei amazon.de suchen

 

 

Mexiko - Ein Reisebegleiter

„Andreas Drouve führt durch eine der abwechslungsreichsten Landschaften Lateinamerikas: vom mexikanischen Hochland mit der Hauptstadt geht es ins mondäne Acapulco, zu legendären Stätten der Azteken und Maya, auf die Halbinsel Yucatán, in die Regionen Chiapas und Baja California sowie in entlegene Regenwälder. Wir folgen dabei den Spuren bekannter Persönlichkeiten: Alexander von Humboldt, Frida Kahlo und Diego Rivera, Anna Seghers, James A. Michener, Octavio Paz, Carlos Fuentes, Graham Greene. Wir nehmen die Fährte der Entdecker und Eroberer auf, lassen uns erschüttern von den Berichten des Hernán Cortés und Bartolomé de Las Casas, begleiten Egon Erwin Kisch bei seinen „Entdeckungen in Mexiko“ und heben B. Travens „Schatz der Sierra Madre“.“

Quelle: Insel Taschenbuchverlag

Ausgabe 2009, Taschenbuch, 229 Seiten

Autoren: Andreas Drouve

bei amazon.de suchen

 

 

Welcome to Borderland

Die US-mexikanische Grenze

„La frontera, the border – die berühmteste Grenze der Welt seit der Berliner Mauer. Donald Trump will hier eine neue Mauer bauen. Lange verlief sie ganz woanders: Texas, Arizona, Nevada, New Mexico, Kalifornien – einst alles Mexiko. Westernhelden, die nach south of the border flohen, benutzten nicht die Grenzübergänge in Calexico oder Tijuana, wo heute keine Maus ohne gültigen Pass von Süden nach Norden kommt, oder Ciudad Juárez, wo es noch heute lebensgefährlich ist. Irgendwo zwischen Pazifik und dem Golf ritten sie von Nord nach Süd, wo heute jeden Tag Menschen zu Fuß in umgekehrter Richtung in die USA zu kommen versuchen. Jeanette Erazo Heufelders Reisebericht beschreibt die mythenumwobene Vergangenheit und die von Gewalt, Drogenmafia und friedlichem Miteinander geprägte Gegenwart in den Städten, Dörfern und Landschaften südlich und nördlich des berühmten Grenzzauns.“

Quelle: Berenberg Verlag

Ausgabe 2018, Gebundenes Buch, 160 Seiten

Autoren: Jeanette Erazo Heufelders

bei amazon.de suchen

 

 

Gebrauchsanweisung für Mexiko

„Feuerberge, Regenwälder und Tauchparadiese, magische Pyramiden und prächtige Haziendas – der langjährige Mexiko-Kenner Peter Burghardt geht mit uns auf Entdeckungstour: von der Westernstadt Los Mochis bis zum Wüstenort Chihuahua; von Tulum, wo uralte Ruinen und weiße Sandstrände aufeinandertreffen, bis nach Mexiko-Stadt, wo zwischen Wolkenkratzern und kolonialen Zaubervierteln das Nachtleben pulsiert. Fundiert und voller Neugier erkundet der Autor die unzähligen Facetten eines Landes, in dem mehr Sprachen gesprochen werden als in Europa und das Alejandro González Iñárritu ebenso wie Frida Kahlo zu seinen prominenten Kindern zählt. Dessen Nationalgetränk aus Agaven hergestellt wird, das neben duftenden Straßenküchen mit einer weltbekannten Spitzengastronomie aufwartet und in seinen Liedern die unsterbliche Liebe heraufbeschwört.“

Quelle: Piper Taschenbuch Verlag

Ausgabe 2018, Taschenbuch, 224 Seiten

Autoren: Peter Burghardt

bei amazon.de suchen

 

 

Niemand liebt das Leben mehr als wir

Mexiko – Unterwegs in einem Land voller Hoffnung (DuMont Reiseabenteuer)

„MEXIKO – ein unglaublich vielfältiges Land, landschaftlich und kulturell. Und ein vom Drogenkrieg gezeichnetes Land. Seit vor zwölf Jahren der Kampf zwischen den Kartellen und einem korrupten Staat begann, starben oder verschwanden Tausende, die meisten Taten blieben ungesühnt. Doch das schreckt Alexandra Endres nicht ab, denn Mexiko ist viel mehr als das: In Cancún trifft sie auf das indigene Erbe der Maya, in Oaxaca besucht sie einen traditionellen Mezcal-Brauer, in Tijuana wirft sie einen Blick hinter die Kulissen der Vergnügungsmeile. Immer im Mittelpunkt ihrer Erzählung: Die Begegnungen. Überall in Mexiko lernt sie Menschen kennen, die sich trotz allem unerschütterlich für ihr Heimatland einsetzen und an dem Traum von einer besseren Zukunft festhalten.“

Quelle: DuMont Reiseverlag

Ausgabe 2019, Taschenbuch, 320 Seiten

Autoren: Alexandra Endres

bei amazon.de suchen

 

 

Linkhinweise zu weiteren Büchershops

Die Reiseführer können neu oder gebraucht bei den folgenden Büchershops erworben werden. Über die Links geht es jeweils zu einer Übersicht des vorhandenen Sortiments.

Büchershops für gebrauchte Bücher