UNESCO – Die Wallfahrt (La Romería) und der Ritualzyklus des Tragens (La llevada) der Jungfrau von Zapopan

Quelle: Wikipedia/Chivista

UNESCO – Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit

Bundesstaat: Jalisco

Die jährlich, am 12. Oktober, stattfindende Wallfahrt „La Romería“, die die Jungfrau von Zapopan ehrt, ist eine Tradition aus dem Jahr 1734. Dieser Tag ist der Höhepunkt im jährlichen Ritualzyklus und wird als „La llevada“, „Das Tragen der Jungfrau“, bezeichnet. Mehr als zwei Millionen Menschen nehmen an dieser Zeremonie teil, ein Höhepunkt sind dabei die verschiedenen einheimischen Tanzgruppen.

La Romería gilt als eine der beliebtesten und am tiefsten verwurzelten Traditionen in Westmexiko. Der Zyklus der Verehrung beginnt im Mai, die Statue der Jungfrau von Zapopan wird durch die Gemeinden getragen, bis sie im Oktober zur Basilika in Zapopan zurückkehrt.

Während der ganzen Zeit werden die Aktivitäten zu diesem Ritualzyklus von verschiedenen Gemeinschaften geplant und durchgeführt, die dadurch ihre sozialen Bindungen erneuern und stärken und dadurch das Überleben dieser kulturellen Manifestation sichern.

Die Aufnahme in die Liste des immaterielles Kulturerbes erfolgte im Jahr 2018.

Video

Quelle: YouTube

  Linkhinweise und Quellen

Weitere Informationen

UNESCO – La Romería (the pilgrimage): ritual cycle of ‚La llevada‘ (the carrying) of the Virgin of Zapopan

UNESCO – La romería de Zapopan: ciclo ritual de La Llevada de la Virgen


Artikel auf unserer Seite

UNESCO immaterielles Kulturerbe in Mexiko

In Mexiko wird eine Vielzahl an Traditionen gepflegt. Dazu zählen zum Beispiel die farbenfrohen Feste, mit traditionellen Tänzen und alten Ritualen sowie das vielfältige traditionelle […weiterlesen]