UNESCO – Orte der Erinnerung und der lebendigen Traditionen der Otomí-Chichimecas in Tolimán

Quelle: INAH / Melitón Tapia

UNESCO – Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit

Bundesstaat: Querétaro

Die Bewohner von Otomí-Chichimeca leben in der Halbwüstenzone des Bundesstaates Querétaro in Zentralmexiko und haben eine Reihe von Traditionen entwickelt, die eine einzigartige Beziehung zu ihrer lokalen Topographie und Ökologie ausdrücken. Die Beziehung zwischen spiritueller Kultur und physischem Raum beeinflusst die Kunst der Region – religiöse Bilder, Wandbilder, Tanz und Musik – und die Traditionen, die sie verkörpern, sind zentrale Bestandteile der kulturellen Identität der Gemeinschaft. Die Menschen pilgern zu ihren heiligen Hügeln, um für Wasser und göttlichen Schutz zu beten, ihre Vorfahren zu verehren und ihre gemeinsame Identität und Kontinuität zu feiern. Die Gemeindefeste während des ganzen Jahres bilden einen Kalender von Ritualen, die sich hauptsächlich auf das Wasser konzentrieren, ein seltenes Element in diesem Klima.

Die Aufnahme in die Liste des immaterielles Kulturerbes erfolgte im Jahr 2009.

Video

Quelle: YouTube

  Linkhinweise und Quellen

Weitere Informationen

UNESCO – Places of memory and living traditions of the Otomí-Chichimecas people of Tolimán: the Peña de Bernal, guardian of a sacred territory

UNESCO – Lugares de memoria y tradiciones vivas de los otomí-chichimecas de Tolimán: la Peña de Bernal, guardiana de un territorio sagrado


Artikel auf unserer Seite

UNESCO immaterielles Kulturerbe in Mexiko

In Mexiko wird eine Vielzahl an Traditionen gepflegt. Dazu zählen zum Beispiel die farbenfrohen Feste, mit traditionellen Tänzen und alten Ritualen sowie das vielfältige traditionelle […weiterlesen]