UNESCO – Handwerkliche Talavera aus Puebla und Tlaxcala (Mexiko) und Keramik aus Talavera de la Reina und El Puente del Arzobispo (Spanien) Herstellungsprozess

Die Prozesse zur Herstellung der handwerklichen Talavera-Keramik werden in Mexiko mit den Regionen Puebla und Tlaxcala und in Spanien mit den Regionen Talavera de la Reina und El Puente del Arzobispo identifiziert.

Die Keramik wird zur Herstellung von Altagsgegenständen  sowie für dekorative und architektonische Zwecke verwendet.

Trotz der Veränderungen im Laufe der Zeit und der Entwicklungen, die Keramik in beiden Ländern durchlief, behalten die handwerklichen Herstellungsverfahren, einschließlich Herstellungstechniken, Emaillieren und Dekoration, das gleiche Muster wie im 16. Jahrhundert bei.

Zu den damit verbundenen Kenntnissen und Fähigkeiten gehören das Vorbereiten des Tons, das Herstellen von Steingut mit der Töpferscheibe oder dem Guss, das Dekorieren, das Vorbereiten von Emaile und Pigmenten und das Verwalten des Ofens, was großes Fachwissen erfordert.

Einige Keramiker führen den gesamten Prozess durch, während andere sich auf bestimmte Aufgaben spezialisieren. Das damit verbundene Wissen wird größtenteils von Steinguthandwerkern und Keramikern getragen, die ihre Fähigkeiten im Laufe der Zeit entwickelt haben und sie durch mündliche Überlieferung in ihren handwerklichen Werkstätten an die nächsten Generationen weitergeben. Jede Werkstatt hat ihre eigene Identität, die sich in den Details der Formen, Verzierungen, Farben und Emaille der Stücke widerspiegelt, und die Herstellung von Keramik bleibt ein wichtiges Identitätssymbol in beiden Ländern.

 

Daten

Video

YouTube: Artisanal talavera of Puebla and Tlaxcala (Mexico) – UNESCO – 10:50 min

  Linkhinweise und Quellen