UNESCO – Die rituelle Zeremonie der Voladores

Quelle: INAH / Adalberto Ríos Szalay

Die rituelle Zeremonie der Voladores („fliegende Männer“) ist ein Fruchtbarkeitstanz, der von mehreren ethnischen Gruppen in Mexiko und Mittelamerika, insbesondere von den Totonac im östlichen Bundesstaat Veracruz, durchgeführt wird. Er dient dazu, den Respekt und die Harmonie mit den natürlichen und spirituellen Welten auszudrücken. Während der Zeremonie klettern vier junge Männer auf einen 18 bis 40 Meter hohen Holzpfahl. Ein fünfter Mann, der Caporal, steht auf einer Plattform, nimmt seine Flöte und eine kleine Trommel und spielt Lieder, die der Sonne, den vier Winden und den Himmelsrichtungen gewidmet sind. Nach dieser Anrufung springen die anderen von der Plattform, sie hängen an langen Seilen, die sich langsam zu Erde senken.

 

Daten

Video

YouTube: Ritual ceremony of the Voladores – UNESCO – 8:13  min

  Linkhinweise und Quellen

Weitere Informationen

UNESCO: Ritual ceremony of the Voladores

UNESCO: La ceremonia ritual de los Voladores


Artikel auf unserer Seite