Doku – Die Maya und der Tod – 2007

Dr. Claudius Müller, Direktor des Münchener Völkerkundemuseums, erläutert anhand von Exponaten Wissenswertes rund um die Ursprünge der Religionen der Welt. Diesmal geht es um die Jenseitsvorstellungen der Maya, die anhand eines Tellers dargestellt werden. Die Maya beschäftigten sich intensiv mit dem Tod. Welche Todesvorstellungen hatten die Maya? Wie ist der Tod aus ihrer Sicht zu überwinden? Dr. Claudius Müller findet anhand der Ornamente auf einem Maya-Teller Antworten auf diese Fragen.

Viele einfache Objekte aus Kulturen außerhalb Europas verweisen bei genauem Hinschauen auf Traditionen, Tabuvorstellungen, aber auch auf rituelle Vorschriften und Verhaltensregeln. Selbst Alltagsgegenstände scheinen mit religiöser Kraft aufgeladen und mit zahllosen Legenden und Mythen besetzt zu sein. Sie sind Spuren eines umfassenden Weltbildes, in das die ganze Gemeinschaft eingebunden ist, Weltbilder, die sich aus zahlreichen religiösen Elementen zusammensetzen wie Magie, Abwehrzauber, Initiation, Jenseitsreise, Seelenvorstellungen, Ahnenkult, Paradies, Aufbau des Kosmos und vieles Andere mehr.

 

  Informationen zur Sendung

Filmlänge: 14 min
Produktionsjahr: 2007
Produktionsland: Deutschland
Ein Film von: Marianne Riermeier 
Erstausstrahlung:

2007, ARD-alpha

Titel der Sendereihe: Den Religionen auf der Spur

Titel der Episode: Die Maya und der Tod

Video

Video nicht verfügbar

  Linkhinweise und Quellen

Sendungsinformationen und Sendetermine im TV

Informationen über die Sendung sowie über zukünftige und vergangene Sendetermine im Fernsehen

ARD-Programminformation


Artikel auf unserer Seite

Die Dokumentation wurde von den folgenden Sendern ausgestrahlt