Postsendungen nach und von Mexiko

Grundsätzlich können Päckchen und Pakete von Privatpersonen an Privatpersonen ohne weitere Zollformalitäten von Deutschland nach Mexiko und von Mexiko nach Deutschland versendet werden. Ein Versand ist per Luftpost oder Seefracht möglich.

 

Postsendungen von Deutschland nach Mexiko

Grundsätzlich können Päckchen und Pakete von Privatpersonen an Privatpersonen ohne weitere Zollformalitäten von Deutschland nach Mexiko versendet werden. Die Postsendungen können allerdings bis zu sechs Wochen unterwegs sein, je nachdem, ob man per Luftpost oder Seefracht versendet.

Die Versandpreise und der Abschluss einer zusätzlichen Versicherung, wenn nicht im Versandpreis inbegriffen, sind allerdings ziemlich hoch. Der Abschluss einer Versicherung ist aber empfehlenswert, denn die Postsendungen können durchaus nur teilweise ankommen oder verloren gehen.

In einem Paket nach Mexiko müssen alle Produkte und deren Wert aufgelistet werden, ansonsten muss der Empfänger in Mexiko Zollgebühren bezahlen. Es empfiehlt sich, diese Inhaltsliste in Spanisch und Englisch beizufügen und eine Kopie an den Empfänger per Email zu senden. So kann der Empfänger überprüfen, ob alles angekommen ist.

Was ohne eine Ausfuhrgenehmigung des Deutschen Zolls versendet werden darf und wofür eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich ist, steht auf der Internetseite des Deutschen Zolls. Ist eine Ausfuhranmeldung erforderlich, dann wird es etwas aufwendig, denn man muß noch einige zusätzliche Formulare ausfüllen, wie z.B. die so genannte Zollinhaltserklärung. Diese steht, falls erforderlich, auf der Internetseite der Deutschen Post als pdf-Dokument zur Verfügung. Zu beachten ist, dass es für Päckchen und Pakete unterschiedliche Formulare gibt.

Deutscher Zoll: Sendungen in einen Nicht-EU-Staat

Deutsche Post: Zollinformationen

Päckchen und Pakete, die über DHL/Deutsche Post versendet werden, müssen in Deutschland in einer Filiale aufgegeben werden. Für aktuelle Preisangaben und Informationen zum Versand haben wir nachfolgend zwei Links aufgeführt. Auf der Informationsseite finden sich auch weiterführende Links zu Zollinformationen und Einfuhrvorschriften.

DHL/Deutsche Post: Informationsseite zum Versand nach Mexiko

DHL/Deutsche Post: Tarifrechner für Briefe, Päckchen und Pakete

Postsendungen können auch über verschiedene Kurierdienste wie FedEX, TNT, UPS usw. versandt werden. Sie sind in der Regel teurer als DHL, weil sie meist per Expresslieferung versendet werden. Dafür kommt das Paket oder das Päckchen aber schon in wenigen Tagen (max. 2 Wochen) an. Es lohnt sich ein Preisvergleich von verschiedenen Anbietern. Hierzu empfehlen wir die folgenden Internetseiten.

Transglobal Express: Versandkostenvergleich

 Jumingo: Versandkostenvergleich

 

Postsendungen von Mexiko nach Deutschland

Auch von Mexiko nach Deutschland können grundsätzlich Päckchen und Pakete von Privatpersonen an Privatpersonen gesendet werden. Dabei muss der Inhalt ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt sein und der Warenwert eines jeden Produktes darf 45 Euro nicht übersteigen.

Auch hier ist es empfehlenswert alle Produkte und deren Wert aufzulisten und diese Liste ebenfalls an den Empfänger in Deutschland per Email zu senden.

Eine Postsendung nach Deutschland wird vom Deutschen Zoll überprüft. Welche Einschränkungen es gibt und wann man Einfuhrzölle zahlen muss, kann man auf der Internetseite des Deutschen Zolls nachlesen:

Deutscher Zoll: Sendungen aus einem Nicht-EU-Staat

Versandanbieter ist zum einen die staatliche mexikanische Post Correos de Mexico/Mexpost. Über Mexpost Internacional können Pakete bis maximal 20kg versendet werden. Die Postsendungen können in einer Filiale der MexPost aufgegeben werden. Nachfolgend ein Link zum Tarifrechner – Hinweis: Die Preisangaben auf dieser Seite sind in US-Dollar angegeben. – und ein Link zur Poststellensuche.

MexPost International: Tarifrechner

MexPost: landesweite Poststellen in Mexiko

MexPost: Übersicht aller Tarife für Briefe und Pakete

DHL Mexico bietet ebenfalls den Postversand von Mexiko nach Deutschland an, allerdings sind die Lieferungen teurer, da es nur Express-Sendungen gibt. Die Postsendungen können in einer Filiale oder einem Servicepunkt abgegeben werden. Hier Links zum Tarifrechner und zur Suche einer Poststelle.

DHL Mexico: Tarifrechner

DHL Mexico: Poststellensuche

Bei DHL besteht ausserdem die Möglichkeit, dass das Paket von einem Kurier von zu Hause abgeholt wird. Dazu ist es erforderlich, dass ein bereits ausgefüllter DHL-Versandaufkleber auf der Postsendung angebracht ist. Diesen kann man online erstellen, auch der Kurier kann online bestellt werden. Wenn man sich auf der DHL-Seite registriert, kann man die Postsendung verfolgen und die Adressen speichern.

DHL Mexico: Versandaufkleber und Kurier

Auch bei den Postsendungen von Mexiko nach Deutschland gibt es weitere Kurierdienste. Hier bietet sich ein Preisvergleich der einzelnen Anbieter an. Bei den oben angegebenen Portalen (unter Postsendungen von Deutschland nach Mexiko) kann man auch die Preise für Postsendungen von Mexiko nach Deutschland ermitteln.

 

Hinweise zur Verpackung

Alle Postsendungen sollten gut und stabil verpackt werden, also ausreichend Polstermaterial und stabile Kartons verwenden. Werden Bücher und elektronische Geräte versendet, sollten diese in wasserdichte Folien oder Beutel eingepackt sein. In der Regel bieten die Kurierdienste auch Kartons oder Boxen an.

 

 

Versand von Dokumenten – Brief- und Postkartenversand

Briefe und Postkarten von Deutschland nach Mexiko senden

Dokumente sollten generell nicht den Päckchen oder Paketen beigefügt, sondern als Briefe versendet werden. Bei der Deutschen Post gibt es dafür den „Brief international“. Damit können Dokumente bis zu einem Gewicht von 2kg versendet werden. Als Dokumente gelten auch digitale Medien wie USB-Sticks und Speicherkarten, CDs und DVDs, sowie Kataloge und Broschüren. Bücher zählen aber nicht dazu.

Ein Brief oder eine Postkarte nach Mexiko kann drei bis vier Wochen unterwegs sein. Will man die Laufzeit verkürzen, empfiehlt es sich den Vermerk „Priority/Luftpost“ auf den Briefumschlag zu vermerken. Diese gibt es entweder als Aufkleber in der Postfiliale oder man kann sich ein pdf-Dokument herunterladen, ausschneiden und aufkleben. Diese zusätzliche Angabe kostet nichts und in der Regel befördert die Deutsche Post dann den Brief per Luftfracht, so dass dieser nach etwa zwei Wochen den Empfänger erreicht.

Auch besteht die Möglichkeit ein Einschreiben („Einschreiben international“) nach Mexiko zu versenden, Bargeld und wertvolle Gegenstände dürfen aber nicht per Einschreiben versendet werden.

Deutsche Post: Portoinformationen für Postkarten und Briefe

Deutsche Post: Download Vermerk „Priority/Luftpost“

 

Postkarten und Briefe von Mexiko nach Deutschland senden

Eine Postkarte nach Deutschland zu senden, kostet zur Zeit 13,50 Pesos (Stand: 2017). Am besten ist, diese an der Hotelrezeption oder in einem Postamt abzugeben. Wie lange die Postkarte unterwegs ist, kann man nicht vorhersehen. Es können zwei Wochen sein, es kann aber auch viele Wochen dauern. Meist ist man aus dem Urlaub schon wieder zurück, bevor die Postkarte bei den Lieben zu Hause ankommt.

Einen Brief von Mexiko nach Deutschland kann man bis zu einem Gewicht von 1kg versenden.

MexPost: Übersicht aller Tarife für Briefe und Pakete