Doku – Die Eroberung der neuen Welt – Das spanische Weltreich – 2012

Aus der Reihe „Schätze der Welt – Erbe der Menschheit“

Sondersendung „Schätze der Welt spezial“

Mexiko City hieß ursprünglich Tenochtitlán und war Hauptstadt der Azteken. Von hier regierten sie ihr Reich, bis 1519 der spanische Konquistador Hernan Cortéz mit elf Schiffen und 500 Soldaten auf der Halbinsel Yucatan landete. Zwei Jahre später war Tenochtitlán völlig zerstört. Auf den Ruinen des Palastes und des Tempels des Aztekenherrschers Moctezuma entstanden eine Kathedrale und der Nationalpalast. 1521 kam Cortés in das Tal von Oaxaca. Er bekam die Stadt und das umliegende Land von Kaiser Karl V. als Geschenk und wurde dadurch zu einem der reichsten Männer Spaniens. An der Kultstätte Monte Alban in der Nähe von Oaxaca entdeckte Cortés auf den Handelslisten der dort lebenden Zapoteken das Gold. Der Name „Santo Domingo“ erinnert an den Ostersonntag, an dem Christoph Kolumbus auf Hispaniola, der zweitgrößten Insel der Großen Antillen, ankam. Heute ist Santo Domingo die Hauptstadt der heutigen Dominikanischen Republik.

Erstausstrahlung: 2012, SWR

Filmlänge: 45 min

Ein Film von Goggo Gensch

Produktionsland: Deutschland

Video

  Linkhinweise und Quellen

Sendetermine im TV

Informationen über die Sendereihe und die Episoden sowie über zukünftige und vergangene Sendetermine im Fernsehen gibt es auf dem Portal:

TV-Sendetermine auf wunschliste.de


Sendungsinformationen

SWR


Artikel auf unserer Seite

Dokumentationen über Mexiko

In dieser Rubrik gibt es eine Aufstellung von deutschsprachigen TV-Produktionen, die über die Kulturen und die Geschichte Mexikos und Zentralamerikas berichten. Die Produktionen sind von […weiterlesen]