Bus-Systeme in Mexico-City

In Mexico-City gibt es verschiedene Bus-Systeme, die wir in diesem Artikel kurz vorstellen. Mehrere Haltestellen der einzelnen Transportunternehmen sind immer mit der Metro verbunden.

 

Trolleybusse (Trolebús)

Die Trolleybusse in der Stadt werden vom staatlichen Unternehmen Servicio de Transportes Eléctricos (STE) betrieben. Es fahren 8 Linien in der Stadt. Mehrere Haltestellen sind an die Metro angeschlossen. Die Oberleitungsbusse haben eine eigene Spur, so dass man zügig im Stadtverkehr unterwegs ist.

Die Fahrkarten werden direkt in den Bussen gekauft, es ist nur Barzahlung möglich. Senioren ab 70 Jahren, Menschen mit Behinderung und Kinder unter 5 Jahren dürfen kostenlos fahren.

Weitere Informationen über die Trolleybusse in Mexico-City:

STE: Trolebús-Netz, Haltestellenübersicht

Wikipedia: Trolleybuses in Mexico-City

Wikipedia: Trolebús en Ciudad de México

Übersicht der Trolleybus-Linien

Nachfolgend haben wir eine kurze Übersicht der Linien aufgestellt, mit Links zu den Seiten von STE. Hier stehen für jede Station Informationen über die Haltestellen und die Verbindungen zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, die Fahrpreise und die Fahrtzeiten zur Verfügung.

Linie 1 – gelbe Linie – Terminal Central De Autobuses Del Norte ↔ Terminal Central De Autobuses Del Sur

STE: Informationen zur Linie 1


Linie 2 – orangene Linie – Metro Velódromo ↔ Metro Chapultepec

STE: Informationen zur Linie 2


Linie 3 – lila Linie – San Andrés Tetepilco ↔ Metro Mixcoac

STE: Informationen zur Linie 3


Linie 4 – grüne Linie – Metro Boulevard Puerto Aéreo ↔ Metro el Rosario

STE: Informationen zur Linie 4


Linie 5 – blaue Linie – Terminal San Felipe de Jesús ↔ Metro Hidalgo

STE: Informationen zur Linie 5


Linie 6 – rosa Linie – Metro El Rosario ↔ Metro Chapultepec

STE: Informationen zur Linie 6


Linie 7 – ockerfarbene Linie – Terminal San Francisco ↔ Ciudad Universitaria

STE: Informationen zur Linie 7


Linie 8 – rote Linie – Unidad Profesional Adolfo López Mateos del IPN (Terminal Zacatenco), dies ist die Anfangs- und Endhaltestelle

STE: Informationen zur Linie 8

 

Metrobusse (Metrobús)

Der Metrobús ist ein Schnellbus, der auf einer eigenen Spur fährt. Das System besteht aus 6 Linien und wird vom staatlichen Unternehmen Metrobús und mehreren Transportunternehmen betrieben. Mehrere Haltestellen sind an die Metro angeschlossen sowie an die Busterminals für die Weitereise in die großen Städte des Landes.

Für die Fahrt mit dem Metrobus benötigt man eine wiederaufladbare Chipkarte. Diese gibt es an den Haltestellen am Automaten zu kaufen und sie kostet 16 Pesos inklusive eines Tickets. Ansonsten kann man die Karte bis 120 Pesos aufladen. Diese elektronische Karte kann auch für die Metro genutzt werden. Die Automaten geben kein Wechselgeld zurück, deshalb muss man immer den passenden Betrag haben! Senioren ab 70 Jahren, Menschen mit Behinderung und Kinder unter 5 Jahren dürfen kostenlos fahren.

Von den Busbahnhöfen am Terminal 1 und Terminal 2 des Flughafens fährt der Metrobus Linie 4. Für die Fahrt bis in die Innenstadt kostet das Ticket 30 Pesos.

AICM: Busterminals am Flughafen

Weitere Informationen über die Metrobusse in Mexico-City:

Metrobús: Metrobús-Netz, Haltestellenübersicht

Wikipedia: Metrobús in Mexico-City

Wikipedia: Metrobús en Ciudad de México

Übersicht der Metrobus-Linien

Nachfolgend haben wir eine kurze Übersicht der Linien aufgestellt, mit Links zu den Seiten von Metrobus. Hier stehen für jede Station Informationen über die Haltestellen und die Verbindungen zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, die Fahrpreise und die Fahrtzeiten zur Verfügung.

Linie 1 – rote Linie – Indios Verdes ↔ Colonia del Valle

Metrobús: Informationen zur Linie 1


Linie 2- lila Linie – Tepalcates ↔ Tacubaya

Metrobús: Informationen zur Linie 2


Linie 3 – grüne Linie – Tenayuca ↔ Etiopía

Metrobús: Informationen zur Linie 3


Linie 4 – gelbe Linie – Buenavista ↔ Aeropuerto

Metrobús: Informationen zur Linie 4


Linie 5 – blaue Linie – Rio de los Remedios ↔ San Lázaro

Metrobús: Informationen zur Linie 5


Linie 6 – rosa Linie – Villa de Aragón ↔ El Rosario

Metrobús: Informationen zur Linie 6

 

Mexibús

Beim Mexibus-Netz handelt es sich um Vorortbusse, die im Norden und Osten von Mexiko-City in die angrenzenden Gemeinden des Bundesstaates Mexiko fahren bzw. umgekehrt. Die Busse werden vom Unternehmen Transmasivo aus dem Bundesstaat Mexiko betrieben.

Für die Fahrt mit dem Mexibus benötigt man eine wiederaufladbare Chipkarte. Diese gibt es an den Haltestellen am Automaten zu kaufen und sie kostet 16 Pesos inklusive eines Tickets. Die Automaten geben kein Wechselgeld zurück, deshalb muss man immer den passenden Betrag haben! Die Karten sind nicht für andere öffentliche Verkehrsmittel nutzbar.

Die Busse haben keine eigene Spur, sondern fahren im normalen Stadtverkehr, deshalb kommt es grundsätzlich zu Verzögerungen.

Übersicht der Mexibus-Linien

Linie 1 – Ciudad Azteca ↔ Tecámac

Mexibús: Informationen zur Linie 1


Linie 2 – Cuautitlán Izcalli – Tultitlán – Coacalco – Ecatepec

Mexibús: Informationen zur Linie 2


Linie 3 – Chimalhuacán – Nezahualcóyotl – Pantitlán

Mexibús: Informationen zur Linie 3


Linie 4 – Indios Verdes – Ecatepec – Tecámac

Mexibús: Informationen zur Linie 4

 

Weitere Informationen über die Mexibusse:

Wikipedia: Mexibús in Mexico-City

Wikipedia: Mexibús en Ciudad de México

 

Stadtbusse (M1 – Sistema de Molividad 1, RTP)

Die Stadtbusse, die dem Mobilitätssystem 1 (M1) angehören, sind in Mexico City und der Metropolregion unterwegs. Sie fahren hauptsächlich von den Metro-Stationen zu den Wohngebieten. Das Verkehrssystem umfasst über 100 Routen.

Die Busrouten werden verschiedenen Programmen zugeordnet, die wir hier aufführen. Welche Route unter welches Programm fällt, wird auf der Internetseite aufgezeigt:

M1: Übersicht der Routen

Programm Ecobbús
Hierzu zählen die Busse, die mit Erdgas betrieben werden. Die „grünen Routen“ führen durch die Innenstadt bis zum Stadtteil Santa Fe. Zwei Routen zählen zur Zeit dazu. Die Busse sind grün lackiert.

Programm Expreso
Die Busse auf diesen Routen fahren weniger Haltestellen an, um schneller voranzukommen. Es gibt 23 Express-Routen. Die Busse sind grün lackiert.

Programm Atenea
Diese Busse fahren auf 52 Routen und sind ein exklusiver Service für Frauen (auch ältere Menschen und Kinder können mitfahren). Sie wurden in Einsatz genommen, weil es verstärkt zu sexuellen Belästigungen in den normalen Bussen kam. Die Busse sind rosa lackiert.

Programm Ordinario
Dies sind die gewöhnlichen Busfahrten, hier dauert die Fahrt am längsten, da zahlreiche Haltestellen auf den Routen angefahren werden. Die neue Generation dieser Busse bietet behindertengerechte Sitzmöglichkeiten. 91 Routen werden befahren. Die Busse sind grün lackiert.

Programm Nochebús (Nachtbus)
Die Nachtbusse fahren jeden Tag von 24:00 Uhr bis 5:00 Uhr. Sie befahren 6 Routen und ein Ticket kostet 7 Pesos. Auch hier fahren Senioren, Menschen mit Behinderung und Kinder unter 5 Jahren kostenlos mit. Die Busse sind grün lackiert.

 

Konzessionierte Busse

Obwohl die Stadtverwaltung versucht das öffentliche Verkehrsnetz auszubauen, ist das konzessionierte Transportsystem nach wie vor das wichtigste Transportmittel für die Einwohner der Stadt. Von den Kleinbussen bis hin zu den großen Dieselbussen werden gut 50% der täglichen Personenbeförderung bewältigt.

Um an das gewünschte Ziel zu kommen, sind Spanischkenntnisse und eine gewisse Orientierung in der Stadt von Vorteil. Die Busse fahren zwar eine feste Route, aber darüber gibt es keine Pläne, sie haben lediglich eine Nummer.

Da die Fahrer ausschließlich auf die Einnahmen der Fahrgäste angewiesen sind, kann man sich auf dessen Auskunft nicht 100% verlassen, sie wollen jeden mitnehmen. Fragt man also, ob sein Ziel ein bestimmter Ort ist, kann es passieren, dass er einfach ja sagt und erst später merkt man, dass man völlig falsch ist.

Die Busse halten auch grundsätzlich an, sobald jemand am Straßenrand signalisiert, dass er mitfahren möchte oder wenn jemand aussteigen will. Man muss sich also auf eine längere Fahrzeit einstellen, als wenn man einen Bus mit festen Haltestellen benutzt.

Der Zustand von vielen Bussen ist sehr mangelhaft und eine Fahrt ist nicht ungefährlich. Zum einen sind sie öfters in Verkehrsunfälle verwickelt und zum anderen kann es zu Überfällen kommen, vor allem am Morgen und am Abend.

Die Kleinbusse werden auch Peseros genannt, weil früher eine Fahrt grundsätzlich einen Pesos gekostet hat. Es wird geschätzt, dass ca. 30.000 Konzessionsbusse täglich in der Stadt unterwegs sind.

Bezahlt wird grundsätzlich in bar und der Preis richtet sich nach der Länge der Fahrt. Man sollte den Betrag möglichst passend bezahlen, denn ansonsten kann es auch passieren, dass der Fahrer behauptet, er hat kein Wechselgeld.

Die Fahrpreise für die Konzessionsbusse werden vom Ministerium für Mobilität (Secretaría de movilidad) festgelegt. Sie betragen zur Zeit:

  • Bei Kleinbussen: für eine Entfernung von bis zu 5 km 5 Pesos, für eine Entfernung von 5 bis 12 km 5,50 Pesos und ab 12 km 6,50 Pesos
  • Bei Bussen: für eine Entfernung von bis zu 5 km 6 Pesos, für eine Entfernung ab 5 km 7 Pesos

Secretaría de movilidad: aktuelle Tarife

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.