Bundesstaat Campeche

 

Lage und Statistische Daten

Der Bundesstaat Campeche hat eine Fläche von 51 833 km2, was 2,93% der Landesfläche entspricht. Er liegt im westlichen Drittel der Halbinsel Yucatán. Er grenzt im Nordosten an den Bundesstaat Yucatán, im Osten an den Bundesstaat Quintana Roo, im Süden an Guatemala, im Südwesten an den Bundesstaat Tabasco. Im Westen bildet die Grenze der Golf von Mexiko.

Die Bundeshauptstadt ist San Francisco de Campeche, kurz Campeche genannt. Der Bundesstaat ist in 11 Gemeinden (Municipios) eingeteilt.

Im Jahr 2015 lebten im Bundesstaat Campeche 899 931 Einwohner, dies entspricht etwa 0,8% der Gesamtbevölkerung Mexikos. 75% der Bevölkerung leben in der Stadt und 25% auf dem Land.

Aktuelle und historische soziodemografische und wirtschaftliche Daten über den Bundesstaat finden sich auf der Seite des Statistischen Amtes von Mexiko.

Instituto Nacional de Estadística y Geografía (INEGI) – Campeche

Eine Übersicht von verschiedenen Geodiensten zum Bundesstaat Campeche gibt es unter:

GeoHack – Campeche

 

Geografie

Campeche-Relief

Quelle: INEGI (Instituto Nacional de Estadística y Geografía) – Campeche-Relief

Das Gebiet des Bundesstaates Campeche wird zwei Regionen zugeordnet: die Küstenebenen der südlichen Golfküste und das Gebiet auf der Halbinsel Yucatan.

Die Küstenebenen der südlichen Golfregion bestehen aus Ebenen, die häufig überflutet werden. So entstanden Flüsse, Seen, Lagunenlandschaften und Sumpfgebiete.

Die Entstehung der Halbinsel Yucatan ist auf Meeresablagerungen zurückzuführen. Das Gestein ist kalkhaltig, so dass es keine großen Oberflächenströmungen gibt. Das Regenwasser sickert durch das Gestein und löst es auf. Es entstanden zahlreiche Grotten und so genannte Cenoten.

Im Südosten befinden sich die höchsten Erhebungen des Bundesstaates. Nahe der Grenze zu Guatemala liegt der Hügel Cerro Champerico, der mit 390m Höhe der höchste Berg in Campeche ist.

 

Klima und Wetter

Der Bundesstaat Campeche liegt in der tropischen Zone und hat überwiegend ein feucht-warmes Klima. Gemäß der Klimazoneneinteilung nach INEGI werden die Zonen Cálido Húmedo und Cálido Subhúmedo unterschieden. Im nördlichen Teil tritt halbtrockenes Klima (Semiseco) auf.

Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 26-27 ° C, die Höchsttemperaturen im Sommer liegen bei über 30 ° C, die Tiefsttemperaturen im Winter bei 18 ° C.

Während der Regenzeit im Sommer gibt es reichliche Niederschläge. Der durchschnittliche Jahresniederschlag liegt zwischen 1.200 und 2.000 mm und in der nördlichen Region mit dem halbtrockenen Klima bei etwa 800 mm pro Jahr. In den Sommermonaten treten in die Region Wirbelstürme auf.

Das aktuelle Wetter in der Bundeshauptstadt San Francisco de Campeche:

 

Fauna und Flora

Im Bundesstaat Campeche gibt es verschiedene Ökosysteme: Tropische Regenwälder, Savannen, Küsten- und Meeresgebiete.

Die tropischen Regenwälder überwiegen und nehmen fast 80% des Territoriums ein. Hier wachsen Bäumen, die Höhen von 40 bis 60 Metern erreichen können. Im Dschungel kommen u.a. Jaguar, Puma, Affen, Papageien und Gürteltiere vor.

Die Savannengebiete erstrecken sich in die halbtrockenen Zonen und an den Küstengebieten kommen sumpfige Mangrovenwälder vor.

In den Savannengebieten kommen u.a. Waschbären, Stinktiere, Opossums und Otter vor, in den Sumpfgebieten und Lagunen Krokodile, Pelikane, Reiher, Leguane, Schildkröten und zahlreiche Insekten.

Etwa 15% der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt.

 

Kurzer Geschichtlicher Abriss

Die direkten Vorfahren der Mayas kamen vor ungefähr 5000 Jahren aus Guatemala, Honduras und Chiapas in Campeche an und gründeten Städte wie Edzna, Santa Rosa Xtampak und später Calakmul und Becan.

Ihre Blütezeit erreichte die Maya-Zivilisation zwischen dem 600 und 900 Jahrhundert. Im 10. Jahrhundert erfolgte der Zusammenbruch der Maya-Gesellschaften und wichtige Städte wurden aufgegeben.

Dies ermöglichte der Gruppe der Chontal Maya, die aus dem Gebiet des heutigen Bundesstaates Tabasco kamen, sich in den südlichen Regionen von Campeche niederzulassen und alte Handelswege mit den Völkern des zentralen Hochlands wieder aufzunehmen.

Im 11. Jahrhundert wurde Campeche in kleine Lordschaften aufgeteilt, die bis zur Ankunft der Spanier existierten.

Francisco Hernández de Córdoba und Antón de Alaminos unternahmen von Kuba aus eine erste Erkundungsreise und landeten im März 1517 an der Küste von der Stadt Can-Pech (heute San Francisco de Campeche). Sie nannten die Stadt direkt in San Lázaro um.

Bei ihrer Expedition entlang der Küste trafen die Eroberer auf bewaffnete indigene Krieger, die den Spaniern eine schmerzhafte Niederlage brachten. Die Bucht von Champotón ging als „Bahía de la Mala Pelea“ (Bucht des schlechten Kampfes) in die Geschichte ein.

Nach mehreren weiteren erfolglosen Eroberungsversuchen wurde 1528 ein erneuter Feldzug geplant, der schließlich 1540 zur Gründung der ersten hispanischen Stadt auf der Halbinsel mit dem Namen San Francisco de Campeche führte.

Es ließen sich zahlreiche Europäer nieder, die nun Landbesitzer wurden und die einheimische Bevölkerung versklavten. Immer wieder kam es zu Aufständen der einheimischen Bevölkerung.

Ab dem 17. Jahrhundert mehrten sich die Piratenangriffe, es kam zu zahlreichen Plünderungen.

Am 17. September 1821 erklärte die Stadt Campeche in einer feierlichen Sitzung die Unabhängigkeit von Spanien. am 29. Mai 1823 erklärte Campeche seine Vereinigung mit Mexiko unter der Bedingung, dass es sich um eine Bundesrepublik handelt.

1837 kam es zu mehreren Aufständen gegen die Zentralistische Republik, hauptsächlich aufgrund der hohen Steuern wegen des Krieges gegen Texas.

Am 30. Juli 1847 begann auf der Halbinsel die soziale Bewegung, die als Kastenkrieg bezeichnet wurde. Diese indigene Revolution verwüstete Städte und Gemeinden in der gesamten Region.

Der 18. Mai 1858 ist der offizielle Gründungstermin des neuen Bundesstaates Campeche.

Linkhinweise und Quellen

Webseite des Bundesstaates
Die Webseite des Bundesstaates bietet Informationen über die Arbeit der Regierung und der Ministerien und berichtet über Aktivitäten in Campeche.
https://www.campeche.gob.mx


Institut für Föderalismus und Stadtentwicklung (INAFED)
Die „Enciclopedia de los Municipios y delegaciones de México“ stellt die Gemeinden vor und gibt einen geschichtlichen und kulturellen Überblick.
http://www.inafed.gob.mx


Kulturministerium – Sistema de Información Cultural
Diese Datenbank liefert eine Übersicht über alle kulturellen Einrichtungen des Bundesstaates.
http://sic.gob.mx


Visitmexico
Die offizielle Seite des mexikanischen Tourismusministeriums stellt den Bundesstaat vor und gibt einige Reise- und Ausflugstipps.
https://www.visitmexico.com


Tourismus Campeche
Die offizielle Seite des Tourismusverbandes von Campeche informiert über Reise- und Ausflugsziele sowie über aktuelle Veranstaltungen.
http://www.campeche.travel


Wikipedia – Informationen zum Bundesstaat Campeche

Wikipedia – Informations about State Campeche

Wikipedia – Informaciónes sobre Estado Campeche

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.